Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von der Bundeswehr ins Sozialamt

Zwei neue Mitarbeiter

Über viele Wochen war das Sozialamt unvollständig besetzt. Jetzt ist die Lücke geschlossen: Dimitri Dinges und Holger Zingler verstärken seit Oktober das Team der Stadtverwaltung.

OLFEN

von Von Anne Petersohn

, 04.11.2012
Von der Bundeswehr ins Sozialamt

Sozialamtsleiter Jochen Wiggen (2.v.l.) und Hauptamtsleiterin Daniela Damm freuen sich über Verstärkung durch die neuen Mitarbeiter Dimitri Dinges (l.) und Holger Zingler.

Dimitri Dinges unterstützt Arbeitslose und Hartz-IV-Empfänger bei der Suche nach einem neuen Job. Der Lüdinghausener war zwölf Jahre bei der Bundeswehr und absolvierte dort eine Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt. Ein Praktikum bei der Stadt Coesfeld führte den 33-Jährigen an seine Aufgabe als Fallmanager heran. Dinges‘ größtes Ziel: eine interne Datenbank mit Stellenanzeigen, die Hartz-IV-Empfängern einen schnellen Wiedereinstieg in den Beruf ermöglicht. „Ich möchte erreichen, dass Arbeitgeber mir ihre Job-Angebote gezielt per E-Mail oder Fax zukommen lassen“, sagt Dinges. Denn viele Hartz-IV-Empfänger seien qualifiziert und motiviert – „doch nicht jeder kauft sich eine Zeitung, um dort nach Stellen zu suchen“.

 Holger Zingler (31) war zuletzt bei der Agentur für Arbeit in Bonn tätig. Der gelernte Kaufmann für Bürokommunikation ist im Olfener Sozialamt ab sofort in der Leistungsgewährung und Sachbearbeitung eingesetzt – er ermittelt also, welche monatliche Summe einem Hartz-IV-Empfänger zusteht und sorgt dafür, dass das Geld auch ausgezahlt wird. Mit den beiden neuen Kollegen, betonte Hauptamtsleiterin Daniela Damm, sei das Team optimal aufgestellt. „Wir freuen uns, dass wir zwei ausgezeichnete Mitarbeiter gefunden haben.“

Lesen Sie jetzt