Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pfeifer rettet Hardt einen Punkt

SV Hardt spielt in Burgsteinfurt 3:3

Das 3:3-Remis in der Windlotterie bei Kellerkind SV Burgsteinfurt war ein wenig schmeichelhaft aus Sicht des SV Dorsten-Hardt. Zwei Treffer erzielte Pascal Pfeifer, Ahmed Bakare den dritten.

Hardt

von Armin Dille

, 18.03.2018
Pfeifer rettet Hardt einen Punkt

Im Hinspiel gewannen Sammy Mertens (r.) und der SV Hardt gegen den Tabellenvorletzten. Beim 3:3 fehlte er. Foto: Pieper

Einen Punkt entführten die Landesliga-Fußballer des SV Dorsten-Hardt in ihrer Auswärtspartie bei Kellerkind SV Burgsteinfurt und stehen nun auf dem zehnten Tabellenplatz.

Landesliga

SV Burgsteinfurt - SV Hardt

3:3 (1:1)

Der Hardter Trainer Marc Wischerhoff resümierte nach dem Spiel: „Das Remis war ein wenig schmeichelhaft, aber wir nehmen den Punkt natürlich gern mit.“

Es wurde die erwartet kampfbetonte Partie mit verbissen geführten Zweikämpfen und viel Hektik. Zudem machte der starke und böige Ostwind das Spiel phasenweise zu einer regelrechten Lotterie. Früh gingen die abstiegsbedrohten Platzherren nach einem Eckball durch Nico Schmerling mit 1:0 in Führung (5.).

Weiter entwickelte sich hüben wie drüben kaum Spielfluss und beide Teams setzten auf lange Bälle. Nach Vorarbeit von Alexander Brefort kam dann Pascal Pfeifer an den Ball und schob freistehend überlegt zum 1:1-Halbzeitstand ein (40.).

Schön freigespielt von Athanasios Mitrentsis wurde fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff Ahmed Bakare, der unbedrängt zur Hardter 2:1-Führung traf. Weiter erschöpften sich beide Mannschaften in hitzigen Zweikämpfen. Über außen wurde ein Angriff der Gastgeber vorgetragen. Burgsteinfurts Lucas Bahlmann kam in Schussposition und markierte frei den 2:2-Ausgleichstreffer (74.) – Till Hohenhinnebusch im Hardter Tor war erneut chancenlos.

Begünstigt durch die Windverhältnisse mit einem schwer einzuschätzenden Ball durch Hohenhinnebusch kam nur vier Minuten später SV-Angreifer Alexander Hollermann zum Abschluss und erzielte die 3:2-Führung für Burgsteinfurt.

Wischerhoff: „Wir haben aber weiter an uns geglaubt.“ Es blieb hektisch auf beiden Seiten, um jeden Ball wurde engagiert gekämpft. Weiter stellte sich kaum Spielfluss ein, die Partie wurde von überhasteten Aktionen auch in der Schlussphase geprägt.

In der letzten Spielminute verlängerte der eingewechselte Leon Einhaus einen langen Ball mit dem Kopf und fand in Pascal Pfeifer im 16-Meter-Raum einen dankbaren Abnehmer. Und Goalgetter Pfeifer ließ sich nicht lange bitten und setzte das Leder zum 3:3-Endstand in die Maschen des Burgsteinfurter Gehäuses des chancenlosen Schlussmannes Nichols Beermann.

Am kommenden Sonntag empfangen die Hardter nun den Tabellendritten SV Herbern (15 Uhr, Storchsbaumstraße). Das wird sicher eine schwere Aufgabe für Trainer Marc Wischerhoff und seine Elf.

Hardt: Hohenhinnebusch; Wellers, Hitbreder, Lensing, Seiffert, Jansen, Seel, Bakare (70. Einhaus), Brefort, Mitrentsis (80. Königshausen), Pfeifer.


Torfolge: 1:0 (5.) Schmerling, 1:1 (40.) Pfeifer, 1:2 (50.) Bakare, 2:1 (74.) Bahlmann, 3:2 (78.) Hollermann, 3:3 (90.) Pfeifer.