Plant Bill Gates einen Chip per Impfung? Solche Vorwürfe sind „dumm“.

Verschwörungstheorien

Bill Gates ist durch sein Engagement in der Corona-Impfstoffentwicklung zum Hassobjekt der Verschwörungstheoretiker geworden. Deren Vorwurf bezeichnet der Microsoft-Gründer als „dumm“.

09.06.2020, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Microsoft-Gründer Bill Gates nimmt an der jährlichen Tagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) teil.

Microsoft-Gründer Bill Gates nimmt an der jährlichen Tagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) teil. © dpa

In Zeiten der Corona-Pandemie ist Microsoft-Gründer Bill Gates eines der großen Hassobjekte der Verschwörungstheoretiker und Kritiker der Einschränkungsmaßnahmen. Einer der heftigsten Vorwürfe: Der Milliardär und seine Frau Melinda wollen angeblich die Menschen durch den Impfstoff mit einem Chip versehen, mit dem sie ihre Gedanken steuern können. Im Netz gibt es unzählige Beiträge und Videos von Gates-Kritikern mit Titeln wie „Gates kapert Deutschland“ und anderen skruden Behauptungen.

Den Vorwurf der Verschwörer weist Gates vehement zurück. „Es ist auf eine Weise so bizarr, dass man es fast witzig finden könnte. Aber ich schätze, es ist eigentlich nicht besonders komisch“, sagte Gates laut der „New York Post“ in einem Gespräch mit Medienvertretern in der vergangenen Woche. Er stellte klar: „Ich habe nie mit irgendeiner Art von Mikrochip zu tun gehabt.

Ein Impfstoff soll zudem erst in mehr als einem Jahr vorhanden sein - allein deshalb machen die Behauptungen der Impfgegner für Gates keinen großen Sinn.

Gates sorgt sich um die Folgen für die Gesellschaft

„Diese Fehlinformationen sind einfach so seltsam“, so der 64-Jährige. „Ich kenne niemanden, der mit sowas zu tun hat, daher fehlt mir ein direkter Draht, sie zu verstehen.“ Doch Gates geht es in der aktuellen Diskussion um den angeblichen Corona-Chip weniger um seinen Ruf und sein persönliches Standing, sondern um die Folgen der Impfstoffentwicklung für die Gesellschaft.

„Wenn er keine weite Verbreitung findet, dann würde er nicht die große Auswirkung haben, die man sich von ihm erhofft. Etwa, dass die Chance auf einen erneuten Ausbruch so gering ist, dass es wieder große Sportveranstaltungen geben kann“, so der US-Amerikaner.

Lesen Sie jetzt

Der deutsche Export ist dramatisch gesunken. Auslöser dafür sind die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise. Es ist der größte Exportrückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat seit langem.

Lesen Sie jetzt