Politik in Schermbeck

Politik in Schermbeck

Noch in diesem Jahr könnte es eine Entscheidung in Sachen Lebensmittel-Markt auf der Mittelstraße geben. Die CDU bestätigte jetzt, dass es zwei interessierte Einzelhandelsunternehmen gebe. Von Helmut Scheffler

Die Schermbecker CDU wird auch 2020 mit dem amtierenden Bürgermeister Mike Rexforth ins Rennen gehen. Der wurde von NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach präsentiert und vergoss einige Tränen. Von Berthold Fehmer

Die CDU will am 11. November ihren Bürgermeisterkandidaten von NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach vorstellen lassen. Was machen die anderen Parteien? Von Helmut Scheffler

Die Versorgungsaufwendungen für Beamte steigen. „Unfassbar virulent“ nennt Uwe Karla (CDU) das Thema - über Lösungsansätze wird innerhalb der Partei gestritten. Von Berthold Fehmer

Der Seniorenbeirat will anregen, kostengünstigen und altersgerechten Wohnraum für ältere Schermbecker zu schaffen. Doch das war längst nicht alles. Von Helmut Scheffler

Bei einem erwarteten Minus von 1,8 Millionen Euro stehen im Haushaltsentwurf 2020 aber auch zahlreiche Investitionen zur Debatte. Das sind die wichtigsten. Von Berthold Fehmer

Die Grundschule Schermbeck soll künftig nur noch einen Standort haben. Das hat der Rat am Mittwoch beschlossen. Folgende Varianten sollen nun geprüft werden. Von Berthold Fehmer

„Die Ampel springt so langsam von Grün auf Gelb.“ So kommentiert Bürgermeister Mike Rexforth, was Kämmerer Frank Hindricksen errechnet hat. Er erwartet 2020 ein Minus von 1,8 Millionen Euro. Von Berthold Fehmer

„Die Partei“ will den politischen Platzhirschen das Leben schwer machen. Der stellvertretende Kreisvorsitzende attestierte die „die fulminanteste Ortsverbands-Gründung“. Von Helmut Scheffler

Zur Gründung eines Ortsvereins der Partei „Die Partei“ rufen zehn Schermbecker auf. „Wir sind politisch engagiert, an der Theke versiert und sati(e)risch inspiriert.“ Von Berthold Fehmer

Die SPD legt sich fest: Sie will eine Zusammenlegung der Schermbecker Grundschulen und einen Neubau an der Weseler Straße. Das sagen die anderen Parteien dazu. Von Berthold Fehmer

Die Digitalisierung wird für die Gesamtschule Schermbeck ein Mammutprojekt. 570.000 Euro soll der Umbau kosten - aber dann gibt es noch keinen Rechner und kein Tablet mehr in den Klassen. Von Berthold Fehmer

Klima ist 2019 das Top-Thema. Thomas Heer ist seit einem Jahr Schermbecker Klimaschutzmanager, obwohl die Politik seine Stelle zunächst ablehnte. Im Interview sagt er, was seitdem passierte. Von Helmut Scheffler

Mehr als 50 Bürger informierten sich über das in Schermbeck geplante Tier-Krematorium. Sie haben Zweifel, ob das bestehende Gutachten überhaupt auf das aktuelle Projekt anwendbar ist. Von Manuela Hollstegge

Für ein Raunen im Rat sorgte Kämmerer Frank Hindricksen, als er den derzeitigen Liquiditätsstand bekannt gab: 6 Millionen Euro. Das sorgte für Diskussionen. Von Berthold Fehmer

Einen Antrag zur Erhaltung der Artenvielfalt hat Thomas Pieniak (BfB) gestellt. Im Planungsausschuss beschwerte er sich, dass die Verwaltung „schikanös“ damit umgegangen sei. Von Berthold Fehmer

Das geplante Tierkrematorium in Schermbeck stößt beim Planungsausschuss auf gemischte Gefühle. Günter Beck (CDU) sagt: „Diese Art Industrie gehört nicht an diese Stelle.“ Von Berthold Fehmer

Etwas mehr als 250.000 Euro sind im Haushalt für den Ersatz der Brücke „Am Rathaus“ über den Mühlenbach vorgesehen. Doch die werden nicht reichen. Von Berthold Fehmer

Die Zukunft der Grundschulen in Schermbeck stieß am Donnerstagabend auf großes Interesse. Die Machbarkeitsstudie wurde im Ramirez-Saal vorgestellt - hitzig wurde es nach der Veranstaltung. Von Berthold Fehmer

Vor allem junge Familien sollen von den Baugrundstücken am Borgskamp profitieren. Die Politiker wollen in der kommenden Woche auch die Preise festlegen. Von Berthold Fehmer

Weil er sich beobachtet fühlt, sprüht ein Wohnungsloser Deo in den Rauchmelder. Damit löst er einen teuren Fehlalarm aus. Einen von fünf im Lühlerheim im Jahr 2018. Wer soll diese zahlen? Von Berthold Fehmer

Drei neue Windräder will ein Projektentwicklungsunternehmen in Schermbeck bauen. Die Begeisterung bei Verwaltung und Politik hält sich in Grenzen. Doch erste Schritte sind bereits erfolgt. Von Berthold Fehmer

„Endlich mal ein gescheiter Vorschlag der Verwaltung“, lobt Engelbert Bikowski die geplante Sanierung des Brüner Wegs. Bei einer Förderung würden andere Projekte allerdings verschoben. Von Berthold Fehmer

Dass der Weg zwischen Spielplätzen an der Kilianstraße, Freudenbergstraße und Johann-von-der-Recke-Straße sicherer gemacht werden soll, lehnt die Politik ab. Aus diesem Grund. Von Berthold Fehmer

Die Kulturstiftung Schermbeck soll mit neuen Köpfen, neuer Marke und neuem Programm wiederbelebt werden. Wir erklären, was eine Kuh damit zu tun hat. Von Berthold Fehmer

Unbekannte haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag rund 80 Wahlplakate der Partei AfD in Schermbeck abgenommen und gestohlen. Der Staatsschutz ist eingeschaltet. Von Berthold Fehmer

Lange war es ruhig beim geplanten Baugebiet in Gahlen südlich der Kirchstraße. So ruhig, dass Michael Fastring (SPD) im Rat seinen Ärger äußerte, dass es nicht vorwärts gehe. Von Berthold Fehmer

Mit Arbeitsstelle und eigener Wohnung wähnen sich Flüchtlinge oft als „angekommen“ in der Gesellschaft. Doch dann lauern laut Flüchtlingsbetreuer Tobias Krause noch einige Fallen. Von Berthold Fehmer

Zwölf Jahre nach der Gründung der Partei „Die Linke“ hat die Gemeinde Schermbeck als letzte Kommune des Kreises Wesel seit Oktober 2018 eine eigene Ortsgruppe. Ihr Sprecher ist Michael Giel. Von Helmut Scheffler

„Eine Hetzjagd hinter den Kulissen gegen die BfB“ prangerte Thomas Pieniak (BfB) am Mittwoch im Rat an. Es geht um Drohbriefe und Verdächtigungen. Von Berthold Fehmer