Polizei sucht Zeugen nach Imbissbrand in der Nordstadt

Schwere Brandstiftung

Der verheerenden Brand, der in der Nacht zum Donnerstag (18.7.) einen Imbiss in der Nordstadt vollkommen zerstörte, soll vorsätzlich gelegt worden sein. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Nordstadt

22.07.2019, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei sucht Zeugen nach Imbissbrand in der Nordstadt

Das ausgebrannte Ladenlokal nach den Löscharbeiten. © Feuerwehr Dortmund

Nur dem rechtzeitigen Eingreifen der Feuerwehr war es zu verdanken, dass in der Nacht zum Donnerstag ein flammendes Inferno an der Straße Oestermärsch in der Dortmunder Nordstadt aufgehalten wurde. In den frühen Morgenstunden war in einem Grill-Imbiss ein Feuer ausgebrochen.

Der Ladenbetreiber wurde beim Brand leicht verletzt. In letzter Minute verhinderten die Einsatzkräfte das Übergreifen der Flammen auf drei Propangasflaschen, die in dem Imbiss lagerten. Die Menschen, die in den über dem Imbiss gelegenen Wohneinheiten leben, konnten noch rechtzeitig das Haus verlassen. Ein Nachbar, der die Rauchentwicklung bemerkt hatte, warnte die Hausbewohner. Ein Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude konnte verhindert werden.

Schwere Brandstiftung

Die Dortmunder Kriminalpolizei, die in der Sache ermittelt, ist jetzt sicher, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. In einer Pressemitteilung der Polizei heißt es hierzu: "Ersten Erkenntnissen zufolge hatten Unbekannte den Imbiss - nahe der Enscheder Straße - gegen 2.35 Uhr in Brand gesetzt. Das Ladenlokal brannte vollständig aus. Auch zwei in der Nähe geparkte Autos wurden durch die Hitzeentwicklung beschädigt."

Nun sucht die Polizei nach Zeugen der schweren Brandstiftung. Zeugenaussagen sowie weitere Hinweise zum Tathergang nimmt die Kriminalwache unter Tel. (0231)132-7441 entgegen.

Lesen Sie jetzt