Premiere: William und Kate mit allen Kindern auf dem roten Teppich

Royals

Prinz William und Herzogin Kate waren erstmals mit allen drei Kindern auf dem roten Teppich zu sehen. Sie besuchten ein Pantomime-Stück, das für Helfer in der Corona-Pandemie aufgeführt wurde.

London

12.12.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zum ersten Mal gemeinsam auf dem roten Teppich: Prinz William und Herzogin Kate mit Prinz Louis (v. l.), Prinzessin Charlotte und Prinz George.

Zum ersten Mal gemeinsam auf dem roten Teppich: Prinz William und Herzogin Kate mit Prinz Louis (v. l.), Prinzessin Charlotte und Prinz George. © picture alliance/dpa/PA Wire

Bei einem Theaterbesuch haben sich Prinz William und Herzogin Kate (beide 38) zum ersten Mal mit allen drei Kindern auf einem roten Teppich gezeigt.

Der Zweite in der britischen Thronfolge und seine Frau führten den staunenden Nachwuchs am Freitagabend in das Palladium-Theater im Londoner West End, wo ein „Pantomime-Stück“ aufgeführt wurde. Damit sind in Großbritannien farbenfrohe Aufführungen für Kinder in der Weihnachtszeit gemeint, die nicht unbedingt einen inhaltlichen Bezug zu dem Fest haben.

Prinz William und Herzogin Kate danken für Einsatz in der Corona-Pandemie

Prinz George (7), Charlotte (5) und Prinz Louis (2) beobachteten auf dem roten Teppich als Elfen verkleidete Schauspieler, bevor sie eine Vorstellung des Stücks „Pantoland“ zu sehen bekamen. Aufgeführt wurde es für Mitarbeiter systemrelevanter Berufe und ihre Familien, die damit für ihren Einsatz in der Coronavirus-Pandemie belohnt werden sollten. „Sie alle haben vollen Einsatz gebracht in diesem Jahr und beachtliche Opfer gebracht“, sagte William in einer kurzen Ansprache.

Kate, Herzogin von Cambridge, und ihre Kinder Prinzessin Charlotte und Prinz Louis schauen sich im London Palladium Theater eine Weihnachtsaufführung an.

Kate, Herzogin von Cambridge, und ihre Kinder Prinzessin Charlotte und Prinz Louis schauen sich im London Palladium Theater eine Weihnachtsaufführung an. © picture alliance/dpa/PA Wire

William und Kate waren in dieser Woche bereits per Zug durchs ganze Land gereist, um sich bei Menschen in systemrelevanten Berufen zu bedanken. Von den Regionalregierungen in Schottland und Wales wurden Zweifel am Sinn dieser Tour in Zeiten von Einschränkungen für die Bewegungsfreiheit der Allgemeinbevölkerung laut. Premierminister Boris Johnson verteidigte sie jedoch als „höchst wertvoll“.

RND/dpa

Lesen Sie jetzt