Projekt „Nordstadt kommt raus!“ feiert Premiere mit Mitmachaktionen im Innenhof

Nordstadt-Aktion

„Nordstadt kommt raus“ hieß es am 8. Juli im Innenhof an der Lauenburger Straße. Es ging um Klettern, gesundes Naschen und eine saubere Umwelt.

Nordstadt

, 10.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Projekt „Nordstadt kommt raus!“ feiert Premiere mit Mitmachaktionen im Innenhof

Die Premiere des Projektes „Nordstadt kommt raus!“ war ein voller Erfolg. © Quartiersmanagement Nordstadt

Die Premiere von „Nordstadt kommt raus!“ überraschte am Montag, 8. Juli, mit verschiedenen Aktionen die großen und kleinen Nordstadtbewohner. Das Projekt soll die nachbarschaftliche Gemeinschaft fördern und zur sinnvollen Nutzung der Innenhöfe beitragen.

Bircan Kocabaş, Gesundheitslotsin vom Sozialen Zentrum, vermittelte Wissenswertes über gesunde Ernährung. Außerdem spielte das Thema Müllprävention eine wichtige Rolle. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) begleitete die Aktion mit einem großen Kletterturm. Starke Kids konnten dort gut gesichert Höhen erklimmen.

Das sind die nächsten Termine

Andrea Kisters von der LEG begrüßte die Aktivitäten: „Für die Kinder und Jugendlichen vor Ort ist es eine Veranstaltung, von der sie unmittelbar profitieren, und für uns eine Aktion, mit der die Innenhöfe zusätzlich positiv belebt werden.“

Die Kampagne bietet den Stadtteilakteuren die Chance, Anwohner zu erreichen, Kontakte zu knüpfen, Projekte bekannt zu machen und mögliche Schwellenängste zu beseitigen.

Die Events richten sich an Anwohner der Wohnblocks und des näheren Umfelds. Zum Debüt der neuen Formatreihe werden an zunächst drei Aktionstagen jeweils montags von 14.30 bis 17 Uhr diese Innenhöfe bespielt:

  • 5. August, Schüchtermann-Carrée
  • 2. September, Zierhof Oesterholzstraße 48-52
  • 23. September, Innenhof Herderstraße/Ecke Rückertstraße
Lesen Sie jetzt