Prosit Neujahr mit Walzer, Polkas und ganz viel Verdi

Konzerte zum Jahreswechsel

Mit Silvester- und Neujahskonzerten bringen auch die Fernsehsender das Publikum schwungvoll ins neue Jahr. Außer dem Traditionskonzert im Wiener Musikvereinssaal gibt es noch andere Live-Übertragungen, die sich lohnen. Wir geben Tipps.

WIEN

, 30.12.2016, 13:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gustavo Dudamel dirigiert das Neujahrskonzert in Wien. Das ZDF ist ab 11.15 Uhr live dabei.

Gustavo Dudamel dirigiert das Neujahrskonzert in Wien. Das ZDF ist ab 11.15 Uhr live dabei.

Das Neujahrskonzert in Wien ist für die meisten Klassik-Freunde in Muss. Es wird ab 11.15 Uhr weltweit in 90 Länder übertragen, und jährlich schauen rund 50 Millionen Fernsehzuschauer zu. Auch das ZDF überträgt von 11.15 bis 13.45 Uhr aus dem Wiener Musikvereinssaal.

In diesem Jahr dirigiert Gustavo Dudamel die Wiener Philharmoniker in den Walzers und Polkas der Strauß-Familie. Auf dem Programm dieses Traditionskonzerts, das es seit 1941 gibt, stehen auch Werke von Otto Nicolai und Franz von Suppé.

Verdi in Venedig

Besonders schön ist auch das Neujahrskonzert aus dem Teatro La Fenice in Venedig. Arte ist im zweiten Teil ab 18.10 Uhr live dabei, wenn Fabio Luisi das Orchester des berühmten Opernhauses in Arien und Ouvertüren aus großen italienischen Opern dirigiert. Wie in Wien gibt es auch in Venedig Balletteinlagen.

Silvester müssen sich die Fernsehzuschauer in diesem Jahr nicht mehr entscheiden zwischen den Berliner Philharmonikern mit Simon Rattle und Christian Thielemann mit der Staatskapelle Dresden.

Trifonov spielt Rachmaninow

Die Staatskapelle ist im ZDF bereits am Freitag ab 22.30 Uhr zu erleben. Zu Gast in der Semperoper ist Geiger Nikolaj Znaider als Solist im Violinkonzert von Max Bruch und zwei Stücken von Kreisler. Werke von Reznicek, Tschaikowski und Rossini runden das Programm ab.

Die ARD überträgt das Silvesterkonzert aus Berlin Samstag ab 17.25 Uhr. Pianist Daniil Trifonov ist Solist im dritten Klavierkonzert von Rachmaninow. Mit Werken von Kabalewsky, Dvorák und William Walton verabschieden die Berliner das alte Jahr.JG