Reise-Veranstalter verschenkt Reise an Facebook-Fan

"Like"-Wette

Yaliz Kaya hätte wohl selbst nicht gedacht, dass ihre Idee funktioniert. Doch bevor sie wusste, was da passierte, hatte sie ihre "Facebook-Wette" gegen einen Reise-Veranstalter auch schon gewonnen. Der Preis: Ein All-Inclusive-Urlaub für lau.

Dortmund

, 09.03.2015, 16:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Blick auf den Badestrand bei Nassau auf den Bahamas - ob es für Yeliz Kaya soweit geht, verriet Neckermann Reisen noch nicht.

Blick auf den Badestrand bei Nassau auf den Bahamas - ob es für Yeliz Kaya soweit geht, verriet Neckermann Reisen noch nicht.

"Facebook-Wetten" sind so etwas wie die "Ice Bucket Challenges" von 2015: Fans von Prominenten oder Unternehmen wetten, dass sie eine bestimmte Anzahl "Likes" auf einen Eintrag bekommen und erhalten dafür dann eine Gegenleistung. Vergangene Woche wettete der Emsdettener Tobias Menebröcker mit Schauspielerin Sila Sahin um einen Besuch auf seiner Geburtstagsfeier. In dieser Woche im Fokus: Der Reise-Veranstalter Neckermann und die Facebook-Userin Yeliz Kaya.

"Eine Top Reise meiner Wahl"

Sie habe sich vor Kurzem ein Video auf YouTube angeschaut und erfahren, dass diese "YouTuberin" eine Reise gesponsert bekommen habe, schreibt sie am Dienstagabend vergangener Woche kurz vor Mitternacht in einer privaten Nachricht an die Facebook-Seite von Neckermann. "Ich habe mich gefragt, warum es nicht möglich ist, dass auch mal "Normalos" so etwas gesponsert kriegen", so Kaya weiter - und schlägt eine Wette vor.

"Wenn diese Nachricht mehr Likes als Ihre Seite bekommt, bekomme ich von Ihnen eine Top Reise meiner Wahl gesponsert - alles inklusive natürlich!" 

von

.

 

Es dauert zwei Nächte, dann reagiert das Social Media-Team des Reise-Veranstalters auf die Nachricht - und nimmt die Wette an. "Hey, super spannende Idee! Als Wetteinsatz sponsern wir dir eine Top-All-Inklusive Reise, die du dir aus verschiedenen Vorschlägen von uns aussuchen darfst, wenn dein Post mehr als 74.315 Likes innerhalb von 14 Tagen bekommt" heißt es in der Antwort. Top, die Wette gilt. Ein paar Tage später sagt Martin Widenka aus dem Social Media-Team von Neckermann: "Wir waren optimistisch, dass sie es schafft."

"Es wird in die Sonne gehen"

14 Stunden nachdem sie das Bild auf ihre Facebook-Seite postet, hat Yeliz Kaya die in diesen Zeiten lächerlich kleine Hürde übersprungen, zwischendurch hilft Neckermann auf seiner eigenen Facebook-Seite auch nochmal nach. Am Montag (9. März) haben fast doppelt so viele User wie nötig den "Gefällt mir"-Button geklickt. Neckermann hält Wort: "Wir sind aktuell in Abstimmung mit Frau Kaya. Die Reise wird zeitnah auf unserer Facebook-Fanpage bekannt geben. Soviel können wir aber verraten: Es wird in die Sonne gehen", sagt Widenka. 

Für den Reise-Veranstalter ist die Wette eine dankbare Marketing-Aktion. Das Social Media-Team erntet bei Facebook viel Lob, aber auch eine Flut an Nachahmer-Wetten. "Wir hoffen, ihr habt Verständnis, dass dies eine einmalige Aktion gewesen ist", heißt es daraufhin in einem weiteren Beitrag. Yeliz Kaya kann sich also glücklich schätzen. Nachdem sie die Wette gewonnen hatte, schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite, dass sie am liebsten jedem Einzelnen danken würde. Ihre einzige Aufgabe ist es nun, in den Urlaub zu fliegen und anschließend ein Video zu posten.

"Die Aktion war nicht abgesprochen"

Kritikern, die vermuten könnten, dass das alles ein abgekartetes Spiel gewesen könnte, nimmt Martin Widenka übrigens den Wind aus den Segeln. Auf die Frage, ob er ausschließen könne, dass die Aktion vorher mit Frau Kaya abgesprochen war, sagt er: "Die Aktion war nicht abgesprochen."