Anzeige

Römer, Radler, Sand und Seen

Haltern am See

Radfahren wird in der fahrradfreundlichen Stadt Haltern am See groß geschrieben.

25.03.2019, 21:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehr als 350 Kilometer gekennzeichnete Radwanderwege durch idyllische und abwechslungsreiche Seen- und Naturlandschaft überzeugen die Gäste und Besucher.

Mehr als 350 Kilometer gekennzeichnete Radwanderwege durch idyllische und abwechslungsreiche Seen- und Naturlandschaft überzeugen die Gäste und Besucher. © Leoni Buscher-Ciupke

Mehr als 350 Kilometer gekennzeichnete Radwanderwege durch idyllische und abwechslungsreiche Seen- und Naturlandschaft überzeugen die Gäste und Besucher. Die sechs Tourenvorschläge „Römer, Radler, Sand und Seen“ mit neuem, frischem Logo, verbesserter Routenführung und beidseitiger Ausschilderung laden alle Radfahrer ein, die einmaligen Naturlandschaften in und rund um Haltern am See neu zu erkunden.

Die Touren bieten neben wunderschönen Ausblicken sowohl Herausforderungen als auch gemütliche Streckenführungen. Sie sind zwischen 18 und 81 Kilometer lang und sind durch das weiße „H“ auf blauem Grund mit der entsprechenden Routennummer gekennzeichnet. Ruhebänke, Picknickplätze, Aussichtskanzeln oder -türme, Gaststätten und Sehenswürdigkeiten sind in den Kartenausschnitten eingezeichnet und helfen bei der Planung der Rastpausen.

Egal, ob man sich für die einzigartige Seenlandschaft, die 2000 Jahre alte römische Geschichte, Fahrten entlang der Wasserstraßen, für Heide-, Moor- oder ausgedehnte Waldgebiete entscheidet, der Charme dieser reizvollen, südlichen Parklandschaft des Münsterlandes wird beeindrucken. Neben den lokalen Rundtouren bietet sich Haltern am See auch als Start- oder Endpunkt der Themenradwege 100-Schlösser-Route, der Naturpark-Hohe- Mark-Route oder der Römer-Lippe-Route an.

Ideal für einen Tagesausflug ist auf der Römer-Lippe-Route in Haltern am See auch eine Rundtour über die Hauptroute und die ausgeschilderte „Wasserschleife“ – auch wenn die Route wegen des aktuellen Deichbaus in Haltern-Lippramsdorf etwas verlegt wurde. Die Römer-Lippe-Route wird übrigens derzeit zum ersten barrierefreien Fernradweg entwickelt, ein Leuchtturm-Projekt für alle Fernradwege in Deutschland.

Als Ausflugsziele eigenen sich in Haltern am See nicht nur der Halterner Stausee, sondern auch das LWL-Römermuseum mit der Römerbaustelle Aliso, Freizeit- und Wildparks, der Kletterwald oder die idyllischen Bademöglichkeiten am Stausee oder am bekannten Silbersee II im Norden Halterns. Für Entspannung und kulinarische Genüsse sorgen zahlreiche Ausflugsrestaurants und Gaststätten am Wegesrand sowie gemütliche und gastfreundliche Hotels aller Kategorien. Der Marktplatz mit historischem Flair wird in jeder Saison zum Treffpunkt von Alt und Jung und, wie so mancher schmunzelt, „zur größten Eisdiele der Region“.

www.haltern-am-see.de