Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Roland Rauxel sucht Anschluss an die Spitze

Tischtennis

Die Tischtennisspieler der DJK Roland Rauxel treten am sechsten Landesliga-Spieltag beim TuS Holzen-Sommerberg an. Die weiteren Spiele finden Sie in der Übersicht.

CASTROP-RAUXEL

von Von Christian Püls

, 01.11.2012

Durch den 9:3-Sieg vor Wochenfrist gegen den TTC Holzwickede II haben sich die Rauxeler von Platz acht, an der Grenze zur Abstiegszone, auf Platz vier verbessert. Doch das Mittelfeld steht sehr dicht beieinander. Sollten neben Holzen-Sommerberg (7.) auch der TuS Rahm (6.) sowie der TuS Querenburg (8.) siegen und der TSC Eintracht Dortmund (5.) seine Spiele-Differenz über den Wert der heimischen Zelluloid-Artisten heben, stünde Roland abermals am Rande der Gefahrenzone. Mit einem Sieg würde das Team um Spitzenspieler Christoph Pauly indes wieder Anschluss an das Spitzentrio aus SV Bommern II, TTC Post Hiltrop und DJK BW Annen suchen. "Die Mannschaft wird höchstwahrscheinlich komplett sein", zeigte sich der Rauxeler Vereinsvorsitzende Christian Chroscinski optimistisch.

Roland Rauxel II (8.) empfängt zum sechsten Spieltag der Bezirksliga West (Sonntag, 4. November) den TuS Querenburg II (4.). Während die Bochumer bereits drei Siege feierten, zehren die Roländer immer noch vom zweiten Spieltag, als sie mit dem 9:1 gegen den Weitmarer TTC Bochum (12.) den bislang einzigen Erfolg verbuchten. Die Zweite trete zwar komplett an, sei aber Außenseiter, meint Chroscinski: "Gegen Quenrenburg werden wir in Normalform nicht punkten. Da müssten alle über sich hinauswachsen."

Der Post SV (9.) bekommt es am sechsten Spieltag (Sonntag, 4. November) in der Bezirksklasse mit dem TTC Harpen (8.) zu tun. Im Duell der beiden punktgleichen Mannschaften will der Post SV endlich wieder Zähler einfahren.

Lesen Sie jetzt