Rücktritte in Aufsichtsrat und Vorstand beim VfL Bochum

Beben an der Castroper Straße

Bei Fußball-Zweitligist VfL Bochum kehrt auch kurz vor den Weihnachtstagen keine Ruhe ein. Am Freitagabend teilte der Klub mit, dass gleich zwei Mitglieder des Aufsichtsrates sowie ein Vorstandsmitglied von ihren Posten zurücktreten.

bochum

, 22.12.2017, 21:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rücktritte in Aufsichtsrat und Vorstand beim VfL Bochum

Frank Goosen und und Matthias Knälmann haben den Aufsichtsrat des VfL Bochum verlassen © picture alliance / dpa

Mit sofortiger Wirkung haben Frank Goosen und Matthias Knälmann den Aufsichtsrat verlassen. Gleichzeitig kündigte Wilken Engelbracht, der als geschäftsführender Vorstand seit Juli 2014 maßgeblich für den Schuldenabbau von einst fast acht auf unter vier Millionen verantwortlich ist, seinen vorzeitigen Rücktritt an.

Nachfolger-Suche für freie Posten läuft

Engelbracht und Knälmann, in seiner Rolle als Vorsitzender des VfL-Wirtschaftsrats, werden dem Verein allerdings noch einige Monate zur Verfügung stehen, um ihre Felder den zu suchenden Nachfolgern einwandfrei zu übergeben.

Die beiden scheidenden Aufsichtsräte Goosen und Knälmann ziehen damit ebenso ihre Konsequenzen aus verschiedenen Strömungen innerhalb der Vereinsgremien wie Engelbracht, der mit sich die jüngsten Entwicklungen ebenfalls nicht mehr identifizieren konnte. „Ich habe klar verspürt, dass eine Neubesetzung von Teilen der Gremien im Gesamtinteresse der weiteren Vereinsentwicklung ist“, wird Engelbracht seitens des VfL zitiert.

Zwischen den Zeilen ist allerdings zu lesen, dass eine interne Opposition mit den jüngsten Personalentscheidungen im sportlichen Bereich sowie der Außendarstellung des von vielen Fans kritisierten Sportvorstands Christian Hochstätter nicht einverstanden gewesen ist.