Lob von der Stadt für Einhaltung der Ausgangssperre

Ordnungsamt

Bis tief in die Nacht haben Kräfte des Ordnungsamtes in Unna die Einhaltung der Ausgangssperre überwacht. Das Fazit der Stadt: Die große Mehrheit der Bürger scheint sie zu befolgen.

Unna

, 20.04.2021, 15:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Ordnungsamt setzte Mitarbeiter in zwei Schichten ein, um die Einhaltung der Ausgangssperre in Unna zu überwachen.

Das Ordnungsamt setzte Mitarbeiter in zwei Schichten ein, um die Einhaltung der Ausgangssperre in Unna zu überwachen. © Archiv

Schon im Vorfeld hatte Unna angekündigt, die Einhaltung der Ausgangssperre streng zu überwachen. Tatsächlich hat das Ordnungsamt in der ersten Nacht sogar in zwei Schichten gearbeitet, um die Stadt zu bestreifen. Als die Mannschaft aus der zweiten Nachthälfte am Dienstagnachmittag erneut zum Dienst antrat, vervollständigte ihr Bericht das Bild einer ruhigen Nacht.

Jetzt lesen

Insgesamt habe es nur eine einzige „Ansprache“ gegeben. Adressiert war sie an einen Mann, der allerdings einen triftigen Grund zum Unterwegssein nach 21 Uhr nachweisen konnte. Er kam von der Arbeit, war auf dem Heimweg und konnte dies mit einem Schreiben seiner Firma belegen.

Ansonsten war die Kommunikation der Stadt eher auf Vorsorge ausgerichtet: Am frühen Abend etwa richtete der Ordnungsdienst sein Augenmerk auf Geschäfte und Imbissrestaurants, um dort noch einmal die Regeln für die Zeit zwischen 21 und 5 Uhr vorzutragen. „Insgesamt scheinen die Unnaer sehr besonnen und vernünftig mit der Lage umzugehen und die Ausgangssperre zu befolgen. Ein großes Lob daher an die Bürger“, fasste Stadtsprecher Christoph Ueberfeld die Bilanz der ersten Nacht mit Ausgangssperre zusammen.

Jetzt lesen

Wir müssen reden: Live-Talk zur nächtlichen Ausgangssperre im Kreis Unna am Dienstag, 20. April, ab 19 Uhr unter www.hellwegeranzeiger.de/wirmuessenreden
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt