Schauspielhaus Bochum

Schauspielhaus Bochum

Die Gruppen Kainkollektiv und Sputnic versuchen sich am Schauspielhaus Bochum an einem Film-Theater-Experiment – und straucheln. Von Max Florian Kühlem

Johan Simons erneuert Schauspielhaus Bochum

Große Namen für das Bochumer Ensemble

Mit dem neuen Intendanten Johan Simons bleibt am Schauspielhaus Bochum kein Stein auf dem anderen. Der Ex-Ruhrtriennale-Intendant denkt Räume neu und bringt große Namen mit. Er hat nicht nur ein fast Von Max Florian Kühlem

Schauspielhaus Bochum

„Wir müssen hier raus“

Was macht Nestroy im Ruhrgebiet? Das fragen sich im Schauspielhaus Bochum sogar die Schauspieler. Und feiern sich zum Abschied selbst. Von Ronny von Wangenheim

Fabian Gerhardt stürzt die Zuschauer in den Bochumer Kammerspielen schonungslos in den Horror der „Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken“. Von Max Florian Kühlem

„Time to close your eyes“, zuvor als szenisches Konzert angekündigt, feierte nun am Samstag als Stückentwicklung vom Intendanten des Bochumer Schauspielhauses Olaf Kröck in den Kammerspielen Premiere. Von Britta Helmbold

Olaf Kröck (45) wird zum 1. August 2018 neuer Chef der Ruhrfestspiele und Nachfolger von Dr. Frank Hoffmann, der das Festival seit 2004 erfolgreich leitet. Das hat der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele Von Julia Gaß

Bevor in der Uraufführung „Wir müssen reden“ das erste Wort fällt, vergeht im Theater Unten des Bochumer Schauspielhauses eine ganze Weile. Doch dann fördert Regisseurin Anna Fries mit dem Text von Laura Von Max Florian Kühlem

Mit viel Gebrüll und Gerenne – untermalt von einem düsteren Elektro-Klangteppich – hat Heike M. Götze Friedrich Schillers Trauerspiel „Maria Stuart“ auf die Kammerbühne des Bochumer Schauspielhauses gebracht.

Furchtlose Neugier, ungeschützte Offenheit, große Wandlungsfähigkeit - für Anselm Weber bringt Dietmar Bär viele Eigenschaften eines großartigen Schauspielers mit. "Er spielt aus dem Herzen heraus", sagte

Das Theater Dortmund mit seinem Intendanten Kay Voges ist wieder der Liebling der Theaterkritiker in Nordrhein-Westfalen. In einer Umfrage der „Welt am Sonntag“ wählten fünf von acht Rezensenten das Dortmunder

Abenteuer gefällig? Zehn RuhrBühnen laden am Sonntag, 1. Oktober, genau 1100 Besucher unter dem Titel "Jack Pott" zu einer spektakulären Theaterreise ein. Für 44 Euro erleben die Teilnehmer eine Tour Von Bettina Jäger

Die Kammerspiele des Bochumer Schauspielhauses sind innen nicht wiederzuerkennen. Wo sonst gefeierte Künstler auf der Bühne stehen, schwirren Dutzende Arbeiter herum. Das gesamte Schauspielhaus Bochum Von Christopher Stolz

Claus Peymann trägt sein Herz auf der Zunge. Auch nach jahrzehntelanger, steiler Karriere kämpft er noch mit der Leidenschaft eines jungen Heißsporns für das Theater. Dabei ist der scheidende Direktor

Der Titel von Bernard-Marie Koltès Stück von 1981 lässt schon vermuten, dass es sich nicht um eine politisch korrekte Reflexion um Fremdheit und Rassismus handelt: "Der Kampf des Negers und der Hunde" Von Max Florian Kühlem

Schauspielhaus Bochum

Ein Vater ist ein Vater

Die Bühne, ein Quadrat in Weiß und Grau, reicht bis zur fünften Reihe ins Parkett hinein. Anselm Weber bringt seine Schauspieler den Zuschauern zum Abschied noch einmal ganz nah. "Alle meine Söhne" von Von Ronny von Wangenheim

Seit Anselm Weber 2010 die Intendanz des Schauspielhauses Bochum übernommen hat, hat Tanz wieder ein Zuhause in der Stadt. Eine Retrospektive der ungewöhnlichen Zusammenarbeit mit dem Ensemble Renegade Von Max Florian Kühlem

Bevor Anselm Weber sieben Jahre das Schauspielhaus Bochum geleitet hat, war er fünf Jahre Intendant des Theaters Essen. Max Florian Kühlem sprach mit ihm über eine prägende Zeit, die finanzielle Krise Von Max Florian Kühlem

25 Neuproduktionen bietet das Bochumer Schauspielhaus in der Saison 2017/18. Gestern hat Interimsintendant Olaf Kröck den Spielplan vorgestellt, der aus 21 Bochumer Erstaufführungen besteht, darunter Von Julia Gaß

Eine Mauer teilt die Bühne im Bochumer Schauspielhaus und damit die Welt der verfeindeten Familien und das Publikum. Denn in Marius von Mayenburgs Bearbeitung der Shakespeare Tragödie "Romeo und Julia"

Schauspielhaus Bochum

Verführung pur

Schein und Sein - wie wunderbar Theater mit der Vorstellungskraft des Menschen spielen kann, demonstriert Jan Neumann in seiner so intelligenten wie unterhaltsamen Inszenierung von "Gefährliche Liebschaften". Von Ronny von Wangenheim

Wieder ein Ritterschlag für Kay Voges: Der Intendant des Theaters Dortmund ist mit seiner vielfach gelobten Inszenierung "Die Borderline Prozession" zum 54. Berliner Theatertreffen (5.-21.5.) eingeladen worden. Von Julia Gaß

Schauspielhaus Bochum

Armer Steppenwolf

Was gibt es nicht alles für großartige Theaterstücke. Warum bloß setzt das Schauspielhaus Bochum verstärkt auf Romanadaptionen? Dostojewski, Kafka, Frisch, demnächst Remarque - und jetzt also Hermann Von Ronny von Wangenheim

Mit Hasko Webers Inszenierung von Max Frischs "Biedermann und die Brandstifter" hat das Schauspielhaus Bochum eine Art zweiten Teil seines "Tartuffe" im Spielplan. Ein weiteres Stück, das man ganz ohne Von Max Florian Kühlem

Erstes Projekt der RuhrBühnen

Theaterreise durchs Revier dauert neun Stunden

Im Mai 2015 haben sich elf RuhrBühnen zusammengeschlossen, jetzt steht ihr erstes großes gemeinsames Projekt an. Unter dem Titel "JackPott" organisieren sie am 1. Oktober 2017 eine Theaterreise. Dabei Von Bettina Jäger

Erich Maria Remarques Roman "Arc de Triomphe" malt ein großes zeitpolitische Panorama am Vorabend des Zweiten Weltkriegs. In Bochum kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Bühne der Kammerspiele Von Max Florian Kühlem

Die Botschaft der WDR-Serie "Phoenixsee" fasst Felix Vörtler drastisch, aber treffsicher zusammen. "Du kriegst auf die Fresse - aber Du darfst nicht vergessen, wieder aufzustehen." Von Bettina Jäger

Schauspielhaus Bochum

Krieg im virtuellen Raum

Der Krieg gegen den Terror ist schwer zu fassen. Vielleicht ist Anselm Webers Doppel-Premiere in den Kammerspielen des Schauspielhauses Bochum wegen der Komplexität des Themas nicht ausverkauft. Das Publikum Von Max Florian Kühlem

Am Montag kommt Herr Mon, Dienstag ist Dienst, Mittwoch die Mitte der Woche - und am Samstag erscheint das Sams. Das weiß man, schließlich hat Paul Maars Kinderbuch-Klassiker 43 Jahre auf dem Buckel. Von Kai-Uwe Brinkmann

Einen Käfer gibt es in dieser Inszenierung genauso wenig zu sehen wie auf dem Titel der ersten Buchveröffentlichung von Kafkas Erzählung "Die Verwandlung" 1915. Regisseur Jan-Christoph Gockel versucht Von Max Florian Kühlem

Schauspielhaus Bochum

Aufstand gegen Tartuffe scheitert

Der Regisseur Hermann Schmidt-Rahmer kann nicht inszenieren, ohne politische Dimensionen aufzuspannen, ab und an in die Meta-Ebene zu wechseln. Das ist gut so - wie eine weitere Großtat zeigt: die stark Von Max Florian Kühlem

Drei Tage lang wird Bochum das Mekka für Poeten, Rap- und Wortkünstler aus ganz Nordrhein-Westfalen sowie deren Bewunderer. Denn vom 13. bis zum 15. Oktober lädt das Organisations-Team von "Wortlautruhr" Von Fabian Paffendorf

Das Sams, Räuber, Zauberer, falsche Prinzen und Meisterdetektive sind zur Weihnachtszeit auf den Bühnen der Region zuhause. Im Märchenprogramm der Theater sind wieder viele Stücke für die ganze Familie zu sehen. Von Fabian Paffendorf

Humor ist ständiger Wandlung unterlegen, ist auch ein Zeitgeist-Phänomen. Dass man heute nicht ohne Weiteres eine Boulevard-Komödie der 1920er-Jahre auf die Bühne bringen kann, zeigt Christian Breys Inszenierung Von Max Florian Kühlem

Mathias behauptet, noch nie verliebt gewesen zu sein. Cleo läuft vor allem davon, was Bindung bedeutet. Heinz wagt nach 20 einsamen Jahren, noch einmal an eine Zukunft zu glauben. Pia kann die Gegenwart nicht ertragen. Von Ronny von Wangenheim

Kann ein Mensch das Recht haben, einen anderen Menschen zu töten? Die Frage ist heute so aktuell wie 1866, als Dostojewski "Verbrechen und Strafe" schrieb. Im Schauspielhaus Bochum zeigt Jan Klata zum Von Ronny von Wangenheim

Am Anfang stand die "Odyssee Europa" im Rahmen der "Kulturhauptstadt 2010": eine Theaterreise mit Inszenierungen in sechs Ruhrgebietsstädten. Daran knüpft jetzt das neue Theaternetzwerk Ruhr-Bühnen unter Von Klaus Stübler

Diese Zusammenarbeit bleibt erfolgreich: Anselm Weber, Intendant des Bochumer Schauspielhauses, hat erneut einen neuen Stoff des Autorenteams Lutz Hübner/Sarah Nemitz inszeniert und für eine umjubelte Von Max Florian Kühlem

Die Bühne, das Rampenlicht, die Zuschauer, der Applaus - für einen Vollblutschauspieler ist das "einfach ein gutes Gefühl, hier oben zu sein". In der zweiten Hälfte schwingt sich Daniela Löffners Inszenierung Von Max Florian Kühlem

Gut gelaunt decken Helen und Danny den Tisch, denn es gibt etwas zu feiern: die zweite Schwangerschaft. Doch noch bevor das traute Dinner beginnt, steht Helens Bruder Liam im Raum - blutüberströmt. Aus

Zu Beginn seiner letzten Spielzeitvorstellung teilte Intendant Anselm Weber eine Grafik aus: Sie zeigt die seit Beginn seiner Amtszeit um 43 Prozent auf 2,85 Millionen Euro gewachsenen Einnahmen des Schauspielhauses Von Max Florian Kühlem

In seinem grandiosen Stück zur Finanzkrise ließ Hermann Schmidt-Rahmer in den Kammerspielen des Bochumer Schauspielhauses die "Gespenster des Kapitals" spuken. Jetzt sind es die Gespenster des alten Europa, Von Max Florian Kühlem

BOCHUM. Raus aus dem alten Leben, ein anderer sein, sich neu erfinden - wer hat nicht schon davon geträumt. Kann man der eigenen Identität entkommen, kann man auch in den Augen der anderen ein neuer Mensch Von Ronny von Wangenheim

Der Schriftsteller Ulrich Peltzer ist ein Verfechter einer Kunst, die sich quer stellt, die Fragen aufwirft - auch Politik und Gesellschaft betreffend. "Das Recht der Kunst geht nie auf in einen Auftrag, Von Max Florian Kühlem

Die Fidena - das Figurentheater der Nationen - präsentiert vom 4. bis 12. Mai wieder das Beste, was die Figurentheater-Welt zu bieten hat. Asien ist der große Fokus in diesem Jahr und bildet die Folie,

Die innere Distanz aufgeben, mitfühlen. Sollte man das in der aktuellen Flüchtlings-Krise tun? Diese Frage kann sich der Zuschauer von "Lampedusa" in den Kammerspielen Bochum stellen. Von Max Florian Kühlem

Bochumer Kammerspiele

„Vater“ verwirrt und berührt

Der Umgang mit Demenz und Demenzkranken gehört für immer mehr Menschen zum Alltag. In den gesellschaftlichen Diskurs hat sich die Krankheit tief eingeschrieben. Gar nicht so einfach, ein gutes Stück zum Thema zu liefern. Von Max Florian Kühlem

Niederländer plant "Haus der Kulturen"

Johan Simons wird Intendant in Bochum - aber erst ab 2018

Der Niederländer Johan Simons (69) wird Intendant des Schauspielhauses Bochum - aber erst ab der Spielzeit 2018/19. Für ein Jahr wird es eine Interimslösung geben. Das hat der Verwaltungsrat der Sprechbühne

Keine Inszenierung aus dem Ruhrgebiet hat eine Einladung zum 53. Berliner Theatertreffen erhalten, das im Mai 2016 stattfinden wird. Aber die Jury hat über Stücke aus dem Revier wohl intensiv diskutiert. Von Bettina Jäger

Der Ruhrtriennale-Chef Johan Simons hat gute Chancen, neuer Intendant des Schauspielhauses Bochum zu werden.

Ein mittelständischer Möbelunternehmer, der in einen Abgrund aus betrügerischen Geschäften und mafiösen Strukturen blickt - und das in der eigenen Familie. Marius von Mayenburg hat im Schauspielhaus Bochum Von Max Florian Kühlem