Schlafende Frau umgebracht: Mordprozess gegen Ehemann startet in Essen

Prozess

Ein 73-jähriger Essener soll seine schlafende Ehefrau mit einer Weinflasche geschlagen, sie anschließend gewürgt und erstochen zu haben. Nun beginnt gegen ihn der Mordprozess.

Essen

18.05.2020, 09:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vor dem Essener Schwurgericht beginnt der Mordprozess gegen einen 73-Jährigen aus Essen.

Vor dem Essener Schwurgericht beginnt der Mordprozess gegen einen 73-Jährigen aus Essen. © picture alliance/dpa

Er soll seine schlafende Ehefrau attackiert und getötet haben: Vor dem Essener Schwurgericht beginnt am Montag der Mordprozess gegen einen 73-Jährigen aus Essen. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, seine schlafende Ehefrau im November 2019 mit einer Weinflasche geschlagen, sie anschließend gewürgt und erstochen zu haben.

Das Paar war 52 Jahre lang verheiratet. Hintergrund soll ein Trennungsstreit gewesen sein. Laut Anklage hatte die Frau bereits damit begonnen, sich eine neue Wohnung zu suchen. Ihr Mann habe daraufhin befürchtet, dass er obdachlos werde, während sie sich ein schönes Leben mache. Nach der Tat hatte sich der 73-Jährige selbst gestellt.

dpa

Lesen Sie jetzt