Schweres Unwetter auf Kreta - Toter entdeckt

, , 26.02.2019, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei Sturm und heftigem Regen hat es auf der Touristeninsel Kreta zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage einen Toten gegeben. Außerdem wurden erhebliche Schäden angerichtet. Die Feuerwehr entdeckte die Leiche eines 61-Jährigen Hirten. Er sei von einem Hochwasser führenden Bach erfasst worden, berichtete das Staatsradio. Am schlimmsten betroffen ist der Westen der Insel um die Touristenstadt Chania. Dort wurde der Notstand ausgerufen. Die Wassermassen zerstörten vier wichtige Brücken und beschädigten mehrere andere.