Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Im Bimberg-Haus kann man alt werden

HENNEN Meta-Bimberg-Haus heißt künftig das evangelische Seniorenzentrum „Neue Mitte Hennen“. Der Schriftzug mit der Namensgeberin, die von 1900 und 1977 auf Gut Bimberg lebte, wurde gestern bei der feierlichen Einweihung des Gebäudes enthüllt.

06.11.2007
Im Bimberg-Haus kann man alt werden

Stolz nahmen Mitglieder der Familie Bimberg an der Enthüllung der Tafel teil.

Das Schild erinnert an eine von ihrem Glauben geprägte Frau, die 1945 durch unerschrockenen Einsatz einen Flakangriff auf Lenninghausen verhinderte. Engagiert war sie auch als Presbyterin in der Evangelischen Kirchengemeinde Hennen (1960-1972) und Vorsitzende der Frauenhilfe Drüpplingsen (1955-1975). Außerdem leitete sie mehr als 20 Jahre lang die Kreislandfrauen Iserlohn.Rund acht Millionen Euro investiert Das Meta-Bimberg-Haus, das sich die Diakonie Mark-Ruhr und das Evangelische Krankenhaus Schwerte rund acht Millionen Euro kosten ließen, bietet sowohl betreutes Wohnen als auch ein Altenpflegeheim. Unter dem Leitmotiv „Wenig Heim – mehr daheim“ wurde es vom Architektenbüro Heide Bornemann geplant. Im Service-Wohnen-Trakt bietet das Gebäude zudem 450 qm Gewerbefläche, die unter anderem von der Polizei und der Stadt Iserlohn genutzt werden.

Lesen Sie jetzt