Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ölspur von Selm nach Waltrop

SELM Eine viele Kilometer lange Ölspur zog sich am Dienstag (27.) von Selm nach Waltrop, und zwar bis weit in die beiden Stadtgebiete hinein. Gemeldet wurde die Gefahr gegen 14.30 Uhr.

von Von Matthias Münch

, 27.11.2007

Die Mitarbeiter der Bauhöfe aus beiden Städten nahmen sofort die Arbeit auf und streuten die Ölspur ab, wie Stephan Schwager, Leiter der Stadtbetriebe Selm, auf Anfrage erklärte: "Unser Baubetriebshof hat von der Stadtgrenze an der Lippebrücke bis zur Aral-Tankstelle gestreut."

Auf der anderen Seite arbeiteten die Waltroper Kollegen. Sie nahmen hinterher mit ihrer Kehrmaschine das gesamte Streumittel mit dem gebundenen Öl auf  - auch auf Selmer Stadtgebiet. Die Amtshilfe wird Selm der Stadt Waltrop finanziell erstatten. "Über den Verursacher können wir nichts sagen", so Stephan Schwager. "Der ist leider unbekannt."

Lesen Sie jetzt