Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SG-Spitzenkader schlägt zu

CASTROP Dem Ziel "Aufstieg" ein wenig näher gekommen ist die SG Castrop (3.). Die Castroper Fußballer feierten am 15. Spieltag der Kreisliga B gegen den durch Personalmangel geschwächten VfR Rauxel (14.) einen 8:1-Kantersieg.

von Von Moritz Süß

, 18.11.2007
SG-Spitzenkader schlägt zu

Ergebnis des RN-Spiels des Tages: SG Castrop - VfR Rauxel 8:1.

Zu Beginn der Partie fanden beide Teams nicht so recht ins Spiel. Die erste Torchance bot sich der SG Castrop in der 15. Minute durch Kai Rosenke. Der schoss aus 16 Metern gegen seinen Ex-Club allerdings weit über das Tor.

Anders in der 30. Minute: Einen Torwartfehler von Nachwuchs-Keeper Marc Dittloff, der den Ball im "Gefecht" nicht in den Händen halten konnte, nutzte Kasrar Abrar. Durch eine Lücke zwischen den VfR-Abwehrbeinen versenkte er die Kugel zum 1:0 (30.).

Nach einem Versuch von Kay Hennig traf SG-Stürmer Murat Ucar nur vier Minuten nach dem ersten Treffer zum 2:0. Weitere zwei Minuten später war es dann erneut Kasra Abrar, der zum 3:0 (36.) traf. Die Gäste aus Rauxel konnten in der ersten Halbzeit nur selten Gegenangriffe starten. Durch einige individuelle Fehler im Spielaufbau kam die Elf von VfR-Coach Detlef Jug nicht zur Entfaltung.

Nach ihrem 3:0 zur Pause schoss die SG Castrop ihre Tore nach dem Seitenwechsel beinahe im Fünf-Minuten-Takt. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit konnte sich Torsten Bugla bis zum Tor des VfR vorarbeiten und auf 4:0 (48.) aufrunden.

Mit einem Fernschuss aus 25 Metern zeigte dann ein weiteres Mal Murat Ucar, aus welchem Holz er geschnitzt ist, und plazierte den Ball ins linke, obere Eck. Unhaltbar für Torwart Dittloff. Einen "drauflegen" wollte dann Kai Rosenke mit dem 6:0 (60.). Auch in der 77. Minute fand dieser erneut den Weg zum Tor zum 7:0.

VfR erschöpft

In den letzten 15 Minuten sollte dann auch der Schiedsrichter etwas mehr zu tun bekommen, der öfter in seine Tasche greifen musste um die Gelbe Karte zu zücken. Wie auch in der 80. Spielminute, in der Sven Mallasch den zweifachen Torschützen Kai Rosenke im Strafraum zu Fall brachte. Worauf der Schiedsrichter sich zugleich für einen Elfmeter entschied, der von Christian Gellermann erfolgreich zum 8:0 verwandelt wurde.

Sichtbar erschöpft und vom 0:8 gezeichnet wollten die Schützlinge von VfR-Trainer Detlef Jug das Spiel dennoch nicht ohne Ehrentreffer beenden. In der Schlussphase versuchte es dann Alexander Ackermann über die linke Seite. Mit Erfolg. Sein Schuss von der Strafraumgrenze überwand SG-Keeper Alexander Gohlke zum 1:8 (88.).

  

Lesen Sie jetzt