Skandalstück "Mother´s Day" beim Fantasy-Filmfest

Am 26./ 27. März in Köln

KÖLN. Das Fantasy Filmfest feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Im Rahmen der Fantasy Filmfest Nights werden zwischen dem 19. März und 3. April in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Nürnberg, Stuttgart und München in langen Nächten aktuelle und herausragende Werke gezeigt. - In Köln am 26. und 27. März.

von Von Annika Döring

, 08.03.2011, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Szene aus "Mother´s Day". <p></p> Verleih</p>

<p>Szene aus "Mother´s Day". <p></p> Verleih</p>

Dabei beschränkten sich die Festival-Organisatoren nicht auf ein Genre, sondern auch Komödien und Horrorfilme kommen zum Zuge. Einige Regisseure wurden auf dem Filmfest in Venedig ausgezeichnet. Als besonderer Höhepunkt ist unter anderem "Mother's Day" angekündigt. Der Film ist eine Nachahmung des gleichnamigen Werkes aus den 80er Jahren, das auf den Index gesetzt wurde. Die Neufassung stammt vom Regisseur von Saw II. Acht der zehn Filme, die präsentiert werden, stehen bereits fest:

  • John Landis: "Burke & Hare"
  • Joe Dante: "The Hole" - 3D
  • Jerzy Skolimowski: "Essential Killing"
  • Darren Lynn Bousman: "Mother´s Day"
  • Takashi Miike: "13 Assassins"
  • Ji-woon Kim: "I saw the Devil"
  • Steven R. Monroe: "I spit on your Grave"
  • Miguel Ángel Vivas: "Kidnapped"
  • André Øvredal: "The Troll Hunter"
  • David Keating: "Wake Wood".

Karten: Cinedom Köln, Im Mediapark 1, Tel. (0221) 95 19 51 95. www.fantasyfilmfest.com

Lesen Sie jetzt