So klingen Dortmunds potenzielle Superstars

DSDS-Casting auf dem Hansaplatz

Sie träumen davon, Superstars zu werden: Vor allem junge Menschen fanden am Montag den Weg auf den Hansaplatz, um am zwölften DSDS-Casting teilzunehmen. Wir waren mit der Kamera dabei und durften einige Gesangs-Kostproben festhalten.

DORTMUND

, 18.08.2014, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Das ist mein größter Traum", sagt Louisa Hülster. Seit einem Jahr bereitet sie sich auf diesen Tag vor, hat seit zwei Wochen kaum geschlafen - jetzt ist es soweit. Ein LKW mit DSDS-Logo steht für die Teilnehmer bereit, eine Jury aus RTL-Redakteuren bewertet die Sänger, siebt erstmals aus. Gute Sänger und schräge Vögel dürfen bald nach Köln kommen und sich der richtigen Jury stellen. Richtig groß ist das Interesse nicht. Vielleicht liegt es am Wetter, vielleicht daran, dass der Reiz dieser Casting-Show nach elf Staffeln so langsam verflogen ist. Aber es wird auch einen zwölften deutschen Superstar geben. Sarah Vega hätte nichts dagegen. Die 22-jährige Dortmunderin hat es schon einmal ein paar Runden weiter geschafft. Jetzt haben ihre Freunde eine Gesangsprobe eingeschickt – und Vega wurde erneut zum Casting eingeladen. Andere haben keine großen Hoffnungen, wollen lediglich wissen, wie weit sie kommen können. Wieder andere bekommen Muffensausen - und gehen wieder, ohne einen Ton gesungen zu haben.

Jetzt lesen

Schlagworte: