So schützen Sie Ihre Fassade vor Graffiti

Tipps gegen Schmierereien

Auch Privatpersonen sind immer wieder von Farbschmierereien betroffen. Mit diesen Tipps und Tricks können Haus- und Grundstücksbesitzer ihr Eigentum effektiv gegen Graffiti schützen.

von Paul Klur

NRW

, 05.08.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
So schützen Sie Ihre Fassade vor Graffiti

Damit die Fassade nicht besprayt wird, müssen Hausbesitzer vorsorgen. © picture alliance / dpa

Hilfreich ist es, gefährdete Flächen für Sprayer unattraktiv zu machen. Die Kölner Anti Spray Aktion (KASA) empfiehlt, solche Wände hinter Zäunen oder engmaschigen Gittern zu verbergen. Auch Kameraüberwachung oder Bewegungsmelder könnten bei der Abschreckung helfen. Eine begrünte Fassade lade ebenfalls nicht zum Sprayen ein.

Reichen diese Maßnahmen nicht aus, ist es sinnvoll, Wände mit chemischen Hilfsmitteln zu schützen. Dabei wird eine permanente oder temporäre Lackschicht aufgetragen, die verhindert, dass die Sprühfarbe in den Untergrund eindringt. So lässt sich eine häufig von Graffiti betroffene Wand leichter reinigen. Eingesetzt werden dann Heißdampf-, Partikelstrahl-, oder Chemische Reinigungsverfahren. Bei der Reinigung empfiehlt die KASA „fachmännischen Rat“. Sonst könnten falsche Chemikalien die Fassade schädigen, ohne dass es auf den ersten Blick auffällt.

Die KASA legt Betroffenen außerdem nahe, illegale Graffiti bei der Polizei zur Anzeige zu bringen und zivilrechtliche Ansprüche geltend zu machen. Jeder zehnte Täter werde ermittelt und zur Rechenschaft gezogen.