Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sportmedienpreis COE: Petrausch und Achtelik nominiert

KREISGEBIET Hohe Ehrung für Sarah Petrausch und Alfred Achtelik. Die Olfener Volleyballspielerin und der Nordkirchener Stabhochspringer gehören zu den insgesamt 40 Nominierten für den Sportmedienpreis des Kreises Coesfeld.

30.11.2007
Sportmedienpreis COE: Petrausch und Achtelik nominiert

Alfred Achtelik aus Nordkirchen ist einer der Nominierten für den Sportmedienpreis - kein Wunder, er ist viermaliger Senioren-Weltmeister im Stabhochsprung.

Am 18. Januar wird der Sportmedienpreis im Konzert Theater Coesfeld verliehen. Mit Petrausch und Achtelik haben es zwei heimische Sportler in die Auswahl geschafft, die international für Aufsehen sorgten. Die gebürtige Olfenerin, die ein Sportinternat in Berlin besucht, wurde Anfang des Jahres mit der Deutschen Jugendnationalmannschaft im Volleyball Europameisterin. Anschließend löste sie noch mit den U20-Juniorinnen das Ticket zur anstehenden Weltmeisterschaft. Kurz danach gab es jedoch einen großen Rückschlag. Bei einem Vorbereitungsturnier brach sie Sarah beide Handgelenke und konnte an den Weltmeisterschaften nicht teilnehmen.

Weltmeister, und das gleich vierfach, darf sich hingegen der zweite nominierte Sportler aus dem Umkreis, Alfred Achtelik, nennen. Der Nordkirchener sicherte sich in diesem Jahr bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Italien den vierten Titel in Folge. Genauso viele Europameistertitel hat er in seiner Sammlung.

Bereits im vergangenen Jahr waren die beiden Sportler, neben Scarlett Stutznäcker und Rieke Eising, für den Sportmedienpreis nominiert. Damals langte es jedoch nicht zum Titel. Stargast der Veranstaltung im Januar ist der ehemalige Manager des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, Rudi Assauer.

  

Lesen Sie jetzt