Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beim Wurstaufholen eifrig gesammelt: Hörsteloer Jungs spenden für Johannes-Förderwerk

STADTLOHN Das Johannes-Förderwerk hielt in diesem Jahr beim Besuch der Hörsteloer Jungs aus Ottenstein im Lehrerzimmer der Johannesschule eine besondere Überraschung bereit: Franz Marpert hatte eine große Ortsfahne von Ottenstein aufgehängt.

06.04.2009
Beim Wurstaufholen eifrig gesammelt: Hörsteloer Jungs spenden für Johannes-Förderwerk

Die Hörsteloer Jungs hatten fleißig für das Johannes-Förderwerk gesammelt.

 Die Fahne, die 20 Jahre verschwunden war, war anonym zurückgegeben worden. Dirk Vestert, Michael Thesing, Jan Benkhoff und Marc Feldhaus kamen ihrerseits nicht mit leeren Händen. Wie in den Vorjahren übergaben sie Margarete Wolter, der stellvertretenden Vorsitzenden des Johannes-Förderwerkes, einen Scheck in Höhe von 735 Euro für die Bildungsaufgaben in der Johannesschule, Förderschule. Die stolze Summe war beim traditionellen Wurstaufholen vor Karneval in Hörsteloe zusammengekommen. Das Geld wurde von den Hörsteloern gespendet. Margarete Wolter zeigte den Ottensteiner Besuchern die neuen Räumlichkeiten der Offenen Ganztagsschule.

Stolz durften die Hörsteloer Jungs mit ihrer Fahne nach Hause zurückkehren. Sie soll bald wieder zu Festlichkeiten im Heimatort Hörsteloe wehen.

Lesen Sie jetzt