Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frauen machen Theater mit viel Witz

KFD St. Otger

Die Theaterfrauen der KFD St. Otger haben ein Ziel: Sie wollen die Besucher des Bunten Nachmittags und des Bunten Abends zum Lachen bringen. Damit das gelingt, wird viel geprobt.

Stadtlohn

, 10.03.2019 / Lesedauer: 3 min
Frauen machen Theater mit viel Witz

Die Theaterfrauen der KFD St. Otger bereiten sich auf die Premiere vor.dirking

Für die Premiere ihres neuen Bühnenprogramms proben schon seit einigen Monaten die Theaterfrauen der KFD St. Otger. Doch bis zum Bunten Nachmittag und Abend am 5. April in der Stadthalle ist noch genügend Zeit fürs Rollenstudium und die Auswahl der Requisiten. Aufführungstermin ist diesmal an einem Freitag, um zusätzlich zu den Frauen der KFD auch ein breites Publikum anzusprechen, sagt Alexa Meyerink. Wobei die Männer bei diesem Theatervergnügen ebenfalls gern gesehene Gäste sind, ergänzt sie.

Das Leitungsteam der Theatergruppe hat schon frühzeitig mit der Auswahl der Sketche und der Rollenverteilung begonnen. Es wird wieder ein abwechslungsreiches Programm werden, versprechen die Frauen. „Alles wird umgesetzt in vielen lustigen Sketchen aus dem alltäglichen Leben“, betont Alexa Meyerink, ob „Im Wartezimmer“ oder „Im Bett“ oder „Bei der Autofahrt“.

Plattdeutsche Sketche

Dabei wird natürlich auch wieder deftig Plattdeutsch gesprochen. „Das können die älteren Gäste besonders gut verstehen“, meint Mechthild Ellers. Und sie weiß, wovon sie spricht: Unvergessen bleibt nämlich der legendäre Sketch „Die Waschfrauen“, in dem sie mit ihrer Bühnenpartnerin Elisabeth Veldscholten stets mit trockenem Humor das Alltagsleben in Plattdeutsch auf die Schippe nahm.

Moderiert wird das diesjährige Programm von Ingrid Wewers, was ihr als amtierende Königin der St.-Sebastianus-Schützen Breul nicht schwerfallen dürfte. Es gibt auch drei Neue im Bühnenteam der Theatergruppe der KFD St. Otger. Das sind Tanja Wenning, Inge Schlattmann und Gaby Mathmann. Dabei wird nicht nur auf das Bühnentalent, sondern auch auf die Gemeinsamkeit großen Wert gelegt, sagt Alexa Meyerink.

Wichtige Elemente in der Bühnenshow am 5. April sind der Frauenchor und die Tanzgruppe der KFD, die für ihre Auftritte auf der Bühne der Stadthalle auch schon intensiv und fleißig proben. Auf die Helferinnen hinter den Kulissen kann sich die Theaterschar ausdrücklich verlassen. So gibt es eine Frau, die sich um die Maske kümmert, eine andere sorgt als Souffleuse für Textsicherheit. Annemie van Almsick entwirft und näht mit viel Geschick die Kostüme.

Lesen Sie jetzt