Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Großer Zapfenstreich berührt

Feuerwehr-Jubiläum

Mittwochabend, 19 Uhr: Sirenengeheul über den Dächern Stadtlohns. Das diente nicht nur, die Anlagen auf ihre Funktionstüchtigkeit zu überprüfen, sondern war auch das Startzeichen für den "Großen Zapfenstreich", mit dem die Stadtlohner Feuerwehr einen Schlusspunkt unter das Jubiläumsjahr setzte.

STADTLOHN

von von Norbert Heming

, 04.10.2013
Großer Zapfenstreich berührt

Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.

Für das Zeremoniell des "Großen Zapfenstreiches" gibt es einen festen Ablaufplan, wobei die Musik eine wichtige Rolle spielt. Diesen Teil übernahmen an diesem Abend die Wiesentaler Musikkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Oberstabsfeldwebel a.D. Hans-Dieter Braun sowie die Spielleute des Spielmannszuges der Karnevalsgesellschaft mit ihrem Tambourmajor Mike Demes.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Großer Zapfenstreich

Feierliche Klänge, stimmungsvolles Schauspiel und glanzvoller Abschluss eines besonderen Jubiläums: All das vereinte der Große Zapfenstreich vor St. Otger, den die Freiwillige Feuerwehr Stadtlohn ausgerichtet hat.
04.10.2013
/
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Hauptbrandmeister Manfred Klümper gab die Befehle.© Foto: Norbert Heming
Auf der Ehrentribühne v.l.: stellv. Wehrführer Günter Hillenkötter, Pfarrer Ludger Uhle, ehem. Wehrführer Heinrich Teupe, Bürgermeister Helmut Könning, Wehrführer Günter Wewers, Kreisbrandmeister Johannes Thesing und Kreisbrandmeister a.D. Heinz Tenspolde© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Die Freiwillige Feuerwehr in Stadtlohn hatte zum Großen Zapfenstreich eingeladen. Das Ereignis setzte den Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 2013.© Foto: Norbert Heming
Schlagworte Stadtlohn
Bei einsetzender Dunkelheit war die Formation im Schein von Pechfackeln, bestehend aus den Musikzügen, den aktiven Wehrleuten, den Mitgliedern der Ehrenabteilung sowie der Jugendfeuerwehr vom Parkplatz an der Stegerstraße bei klingendem Spiel auf den Marktplatz gezogen, wo Kommandant Hauptbrandmeister Manfred Klümper lautstark Meldung an Wehrführer Günter Wewers erstattete.

Vier Musikstücke Für die einleitende Serenade hatte Wehrführer Günter Wewers vier Musikstücke vorgeschlagen: die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven (Ode an die Freude, Europahymne), Unitas Veritas (mit vereinten Kräften), den Großen Kurfürsten-Reitermarsch sowie den Kavalleriemarsch aus 1892 von Kuno Graf von Moltke. Die Spielleute und Musikanten waren gut vorbereitet und trugen zu Füßen der St.-Otger-Kirche diese Serenade vor.

Andachtsvoll verfolgten das die dicht gedrängten Zuschauern auf dem Marktplatz ebenso wie Bürgermeister Helmut Könning, Pfarrer Ludger Uhle, Wehrführer Günter Wewers, seinem Stellvertreter Günter Hillenkötter, dem ehemaligen Wehrführer Heinrich Teupe, Kreisbrandmeister Johannes Thesing und Kreisbrandmeister a. D. Heinz Tenspolde. Sie nahmen die Zeremonie auf der Ehrentribühne ab. Sehr gute musikalische "Arbeit" leisteten auch die Solisten nach den Kommandos "Großer Zapfenstreich" und "Helm ab zum Gebet" sowie bei der Nationalhymne, die von vielen mitgesungen wurde.

Kameradschaftsabend

Mit großem Applaus dankte das Publikum, als die Feuerwehr unter klingendem Spiel ausmarschierte und den Jubiläumsausklang mit einem Kameradschaftsabend feierte.

Lesen Sie jetzt