Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Wow-Area“ beim Gewerbetag zeigt Staunenswertes

Gewerbetag

Es darf wieder gestaunt werden beim großen Gewerbetag in Stadtlohn am 19. Mai. Die Veranstaltungsfläche fällt in diesem Jahr noch größer aus.

08.03.2019 / Lesedauer: 2 min
„Wow-Area“ beim Gewerbetag zeigt Staunenswertes

Freuen sich auf den Gewerbetag am 19. Mai (v.l.): Martin Auras, Hanne Wensing, Bernd Mesken, Bürgermeister Helmut Könning und Ferro-Geschäftsführer Heinz Dünne. © Privat

Viele Unternehmen haben sich bereits angemeldet, um die Fläche mit Leben zu füllen. Staunende Gesichter bei Jung und Alt – das konnte man bereits bei den letzten Stadtlohner Industrietagen vor zwei Jahren beobachten. Hubwagen, Bagger und andere Großmaschinen, die in kürzester Zeit Enormes leisten, konnten die Besucher hautnah begutachten und manchmal auch selbst Hand anlegen. Auch in diesem Jahr ist eine Veranstaltungsfläche für Großgeräte eingeplant und sie wird sogar noch erweitert.

70 Firmen angemeldet

„Wir bezeichnen diesen Bereich auch gerne als Wow-Area, weil einfach viele Unternehmen aus Stadtlohn das Zeug dazu haben, uns Laien zum Staunen zu bringen. Was alles hinter den Kulissen in der Produktion geschieht, sieht man als Außenstehender ja selten. Deshalb ist es umso schöner, dass wir zu unserem Gewerbetag auch diesem beeindruckenden Teil unserer Wirtschaft viel Raum geben können“, sagt Bürgermeister Helmut Könning.

Bleche aus Stadtlohn

Apropos Staunen: Auch der größte Autokran der Welt kommt nicht ohne Bleche aus Stadtlohn von Ferro Umformtechnik aus. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren Partner für ganz unterschiedliche Branchen und namhafte Firmen. Auf der Anmeldeliste für den Gewerbetag am 19. Mai stehen sie auf Platz 50.

„Wir sind aus vollster Überzeugung beim Gewerbetag dabei und freuen uns sehr, unseren Standort in der David-Roentgen-Straße und unser Können einem breiten Publikum zu präsentieren“, sagt Geschäftsführer Heinz Dünne.

Mittlerweile sind es genau 70 Teams, die am 19. Mai ihre Türen und Tore für interessierte Zuschauer öffnen oder sich im großen Schauzelt präsentieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt