Stefan Diebäcker: "Der Junge, der Träume schenkte"

Buchtipp der Redaktion

Passend zur Frankfurter Buchmesse - auf der auch in diesem Jahr wieder unzählige Lesebegeisterte erwartet werden - haben sich unsere Redakteure ihre Lieblingsbücher vorgenommen, um sie Ihnen vorzustellen. Redakteur Stefan Diebäcker rät zum Roman "Der Junge, der Träume schenkte".

DORTMUND

, 21.10.2016, 13:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Buchtipps aus unserer Redaktion.

Die Buchtipps aus unserer Redaktion.

Science Fiction ist mir zu abgedreht, der klassische Historienschinken zu weit weg. Für Liebesromane kann ich mich nicht erwärmen. Dachte ich. Wieder einen Thriller also? Auf der Suche nach einer Lektüre für den Sommerurlaub fiel meine Wahl auf  „Der Junge, der Träume schenkte“ von Luca Di Fulvio. Vielleicht, weil der kleine Kerl auf dem Cover so spitzbübisch um die Ecke schaut. Vor allem aber wegen des Hinweises im Klappentext auf Sergio Leones „Es war einmal in Amerika“. Tauchen wir also für ein paar Tage ein in das New York zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Traum von einem besseren Leben

Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus Italien und träumen von einem besseren Leben. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gekennzeichneten Lower East Side gelten die Gesetze der Gangs. Während sich die Mutter als Prostituierte durchschlägt, wächst  „Christmas“, wie Natale nun heißt, zu einem gewitzten Jungen heran, der sich schnell mit dem Leben in den Straßen arrangiert und die harten Jungs um den Finger wickelt. Er begegnet Ruth und verliebt sich. Als die Tochter aus reichem jüdischen Haus nach Kalifornien zieht, setzt Christmas alles daran, dass sie ihn nicht vergisst. Gegen alle Widerstände wird er Radio-Moderator und bringt mit seiner Stimme den Menschen ihre Träume zurück.

Luca Di Fulvio schreibt lang, manchmal auch ein wenig langatmig. Sein wunderbarer Roman - manchmal brutal, manchmal herzzerreißend – ist vor allem eins: ganz großes Kopfkino, das den Glauben an Freundschaft, Familie und Loyalität stärkt.

Informationen zum Buch
Luca Di Fulvio: Der Junge, der Träume schenkte, 784 Seiten, Bastei Lübbe, 10,99 Euro, ISBN: 3404160614.