Studieren in Dortmund

Studieren in Dortmund

Einmalig in der Geschichte der TU Dortmund: Manche Studierende schreiben ihre Klausuren ab sofort in der Westfalenhalle 3. Strenge Hygieneauflagen sind an der Tagesordnung. Von Nick Kaspers

Auch Dortmunder Studierende in akuter Notlage könne von einem Zuschuss des Bundes profitieren. Anträge gibt es ab Dienstag (16.6.), Geld allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Von Gaby Kolle

Wegen des digitalen Corona-Sommersemester sind Studierende zurzeit Mangelware an der TU Dortmund. In ihrer Abwesenheit geht ein Riesen-Bauvorhaben auf dem Campus-Nord jedoch weiter. Von Oliver Volmerich

Wie komme ich heute stressfrei trotz Wallsperrung und Weihnachtsmarkt in die Stadt? Außerdem haben Auszubildende den Weihnachtsbaum vermessen. Und unser Autor fordert neue Schulnamen. Von Verena Schafflick

Wie sieht‘s eigentlich unter der Uni aus? Dieser und anderen Fragen können am Samstag (23.11.) Interessierte beim Tag der offenen Tür der TU Dortmund nachgehen.

In den vergangenen Jahren sank die Zahl der BAföG-Anträge. Ein Grund ist das gestiegene Einkommen der Eltern, wodurch die Studenten keinen Anspruch auf BAföG hatten. Das soll sich nun ändern.

Nach dem Bachelor-Studium ist für eine schwerbehinderte Studentin aus Dortmund Schluss. Für den „Master“ wird sie nicht zugelassen. Das hat das Verwaltungsgericht entschieden. Von Jörn Hartwich

Nach über einem Jahr Sanierungsarbeiten wird das Studierendenwerk-Wohnheim an der Ostenbergstraße 109 jetzt wieder eröffnet. Wer mag, kann schon ab dem 15. März dort einziehen. Von Hannah Schmidt

An diesem Sonntag wird mit einem Festakt an die Gründung der Universität Dortmund vor 50 Jahren erinnert. Bei der Gründungsfeier gab’s ein Buffet für 3,65 DM pro Kopf - und viel Aufregung. Von Oliver Volmerich