Suhrkamp Verlag

Suhrkamp Verlag

Melinda Nadj Abonji

Schildkrötensoldat

Aus zwei Perspektiven, aber jeweils in der ersten Person erzählt Melinda Nadj Abonji ihren Roman „Schildkrötensoldat“. Da ist die Cousine von Zoltan. Sie erinnert sich an den seltsamen Jungen.

Robert Menasse

"Die Hauptstadt"

Der Senf ist pure Fiktion. Es gibt ihn nicht, den scharfen englischen und den süßen deutschen Senf, mit dem Robert Menasses Roman „Die Hauptstadt“ beginnt, jedenfalls nicht in dem beschriebenen Supermarkt

Annie Ernaux

Die Jahre

Schlicht „Die Jahre“ heißt Annie Ernaux kleines Meisterwerk. Kein Wunder, dass das Buch in Frankreich zum Bestseller wurde.

Sasha Marianna Salzmann

Außer sich

Dramatikerin Sasha Marianna Salzmann hat ihren ersten Roman geschrieben. Aber so überzeugend wie ihre Theatertexte ist ihr Erstling „Außer sich“ nicht.

Über zwei Jahrzehnte hinweg dürfen die Leser von Elena Ferrantes Neapel-Tetralogie nun schon das Leben der Freundinnen Lila und Elena begleiten. Aus den Kindern sind im dritten Band der italienischen Von Julia Gaß

Joe Ide

IQ

IQ heißt eigentlich Isaiah Quintabe. Er ist hochbegabt, doch reicht es nur zu billigen Detektiv-Jobs in seinem Schwarzen-Viertel in Los Angeles. Bis ihn Rapper Cal anheuert: IQ soll herausfinden, wer Von Daniel Claeßen

Mit dem ersten Teil ihre Neapel-Tetralogie, "Meine geniale Freundin", hat Elena Ferrante einen Welt-Bestseller geschrieben. Nun ist der zweite der vier Teile der Freundinnen-Saga erschienen. Von Julia Gaß

Monica Sabolo

Die goldenen Tage

Heute würde man die drei Cs, also Claudia, Chris und Charlie, wohl als It-Girls bezeichnen, damals, in den 1960er-Jahren gab es den Ausdruck noch nicht.

Können Sie sich das vorstellen? Dass Sie Sympathien für einen Mann entwickeln, der im scheinbar idyllischen süddeutschen Heiligsheim reihenweise Honoratioren des Dorfes böse quält und dann umbringt?

Elena Ferrante

Meine geniale Freundin

"Meine geniale Freundin" heißt der erste von vier Teilen einer neapolitanischen Saga. Darin erzählt Autorin Elena Ferrante von der Freundschaft der unterschiedlichen Mädchen Elena und Lila - und landete

Buchtipp der Redaktion

Stefan Grothues ist Neil-Young-Fan

Passend zur Frankfurter Buchmesse - auf der auch in diesem Jahr wieder unzählige Lesebegeisterte erwartet werden - haben sich unsere Redakteure ihre Lieblingsbücher vorgenommen, um sie Ihnen vorzustellen. Von Stefan Grothues

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat die Romane für den Deutschen Buchpreis ausgewählt. Die sieben Jurymitglieder haben 178 Titel gesichtet, die zwischen Oktober 2015 und dem 20. September 2016 Von Julia Gaß

Passend zur Frankfurter Buchmesse - auf der auch in diesem Jahr wieder unzählige Lesebegeisterte erwartet werden - haben sich unsere Redakteure ihre Lieblingsbücher vorgenommen, um sie Ihnen vorzustellen. Von Patrick Schröer

Mario Vargas Llosa

Die Enthüllung

Der peruanische Autor Mario Vargas Llosa, der heute in Madrid lebt, lässt seinen neuen Roman "Die Enthüllung" im Lima spielen - in einer Stadt, die von Terror, Korruption und Ausgangssperren geprägt ist.

Milena Busquets

Auch das wird vergehen

Eine illustre Gesellschaft hat Blanca im Ferienhaus in Cadaqués um sich geschart: neben ihren beiden Kindern ihre zwei Ex-Ehemänner und zwei Freundinnen, eine davon mit Freund.

Heinz Helles zweiter Roman "Eigentlich müssten wir tanzen" hat es in sich. Der Autor legt zu Beginn eine geschickte ganz falsche Fährte.

Hans Magnus Enzensberger

Immer das Geld!

Die reiche, exzentrische Tante Fé besucht ihre Verwandten in München. Ihre Nichten und den Neffen lädt sie in ihr Hotel ein, um sie in die Welt des Geldes, der Ökonomie einzuführen.

Die chilenische Autorin Isabel Allende erzählt ausschweifende Geschichten - über Freundschaft, Liebe und sagenhaft gute Menschen. So auch in ihrem neuen Roman "Der japanische Liebhaber" - und in den hat

Friedrich Ani

Der namenlose Tag

20 Jahre ist es her, dass Kriminalhauptkommissar Jakob Franck Doris Winther die Nachricht überbringen musste, dass ihre Tochter Esther sich erhängt hat. Sieben Stunden stand er ihr bei - in schweigender

Augusto Cruz

Um Mitternacht

Einer der berühmtesten Stummfilme, die heute als verschollen gelten, heißt "Um Mitternacht" aus dem Jahr 1927. Regisseur war Tod Browning. Von Andreas Schröter

Ralf Rothmann

Im Frühling sterben

Einen eindringlichen Roman über das Ende des Zweiten Weltkriegs aus Soldatensicht hat Ralf Rothmann geschrieben. Der 1953 geborene Autor schildert, wie kurz vor Kriegsende noch 17-jährige Jungs für die Von Andreas Schröter

Maylis de Kerangal

Die Lebenden reparieren

Organspende und -transplantation sind die Themen in Maylis de Kerangals Roman "Die Lebenden reparieren". Das französische Original hat bereits mehrere Preise erhalten. Von Andreas Schröter

Stephan Thome

Gegenspielt

Der neue Roman von Stephan Thome - "Gegenspiel" heißt er - ist ein literarisches Experiment. Der 1972 geborene Autor benutzt dieselben Figuren und teilweise dieselbe Handlung wie in seinem vorigen Werk Von Andreas Schröter

Lutz Seiler

Kruso

Als Mitfavorit für den Deutschen Buchpreis, der am 6. Oktober verliehen wird, gilt Lutz Seilers "Kruso". Von Andreas Schröter

Gertrud Leutenegger

Panischer Frühling

In "Panischer Frühling" schickt Gertrud Leutenegger ihre Leser mit der Ich-Erzählerin auf einen Streifzug durch das Leben zweier Menschen, die sich eigentlich gar nicht kennen und einander dennoch sehr nah wirken.

Carmen Pinilla / Frank Wegner (Hg.)

Verdammter Süden. Das andere Amerika

Wer aufmerksam die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien verfolgt hat, konnte hier und da mit etwas Glück schon einen kleinen Eindruck erhalten vom Leben in Mittel- und Südamerika.

Daniel Galera

Flut

Brasilien war der Schwerpunkt der Buchmesse 2013 und aus diesem Land stammt auch Daniel Galera. In seinem Roman "Flut" lässt er einen jungen Mann in einem kleinen Ferienort an der brasilianischen Küste