Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Hardt steigert sich nach der Pause

Fußball

Einen wichtigen und aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten Sieg fuhren die Landesliga-Fußballer des SV Dorsten-Hardt gegen die Gäste des SV Herbern ein

HARDT

von Armin Dille

, 25.03.2018
SV Hardt steigert sich nach der Pause

Zwei der stärksten Hardter am Sonntag: Benedikt Jansen (M.) und Christopher Seiffert (r.).Pieper

.Landesliga 4

SV Hardt - SV Herbern

4:1 (1:1)

Co-Trainer Thomas Heimath, der den Hardter Trainer Marc Wischerhoff an der Linie vertrat, war voll des Lobes über seine Elf: „Meine Mannschaft hat Einstellung und Willen gegen ein Team gezeigt, das immer für ein Tor gut ist.“

Dass die Gäste nicht umsonst auf dem dritten Tabellenplatz logieren, stellten sie vom Start weg unter Beweis. Früh wurde der Hardter Keeper Till Hohenhinnebusch zur ersten Rettungstat genötigt (4.) und nach einem Eckball musste er einen Schuss per Fußabwehr entschärfen (12.).

Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 30 Metern brachte dann Benedikt Jansen die Hardter mit 1:0 in Führung (25.). Das Tempo blieb hoch auf beiden Seiten. Der lauffreudige Ahmed Bakare vernaschte die Gäste-Abwehr, scheiterte aber am SV-Torsteher (32.). Als wenig später der Ball die komplette Hardter Verteidigung passierte, jagte Herberns Julian Trapp das Leder zum 1:1-Ausgleich in die Hardter Maschen, Hohenhinnebusch war chancenlos (34.). Kurz vor der Pause verschätzte sich der Hardter Schlussmann bei einer Kopfballrückgabe von Tim Wellers und der Pfosten rettete die Hardter vor einem Rückstand zur Halbzeit.

Clever verkürzte der SV-Keeper nach dem Seitenwechsel den Winkel gegen Pascal Pfeifer und hielt dessen Schuss (50.). Herbern blieb brandgefährlich besonders über die rechte Seite. In höchster Not musste Hohenhinnebusch so auch klären (52.). Alex Brefort setzte sich dann schön durch, statt sofort abzuziehen, ließ er sich aber zu weit abdrängen. Und Bakares Schuss aus spitzem Winkel ging knapp über das Gästegehäuse (58.).

Herbern ließ jedoch nicht locker. Hohenhinnebusch musste sich in Minute 63 schon ganz lang machen, um einen Einschlag zu verhindern. Toll aufgelegt von Timo Haarmann setzte dann Brefort den Ball zum 2:1 für die Hardter ins lange Eck des SV-Tores (68.). Bakares Kopfball verfehlte danach knapp das Gästetor. Und Pfeifer scheiterte am weit herausgelaufenen SV-Torsteher. Athanasios Mitrentsis schloss ein feines Solo mit dem Treffer zum 3:1 für die Hardt ab, der Ball sprang vom Innenpfosten ins Tor (84.). Und den Schlusspunkt setzte der just eingewechselte Dominik Königshausen mit seinem platzierten Tor zum 4:1-Endstand (90.).

Hardt: Hohenhinnebusch; Wellers, Einhaus, Lensing, Seiffert, Haarmann (72. Seel), Jansen, Bakare, Mitrentsis (86. Königshausen), Brefort, Pfeifer.

Tore: 1:0 (25.) Jansen, 1:1 (34.) Trapp, 2:1 (68.) Brefort, 3:1 (84.) Mitrentsis, 4:1 (90.) Königshausen.

Lesen Sie jetzt