Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Lembeck will den TuS Gahlen stoppen

Fußball

Das Spitzenspiel der Kreisliga A1 RE findet am Sonntag in Gahlen statt. Da kann der TuS mit einem Sieg gegen Lembeck die Halbzeitmeisterschaft schon für sich entscheiden, denn das gute Torverhältnis spricht dafür. Dass der Tabellenletzte SV Schermbeck II gegen BW Wulfen, immerhin Tabellenvierter, zu seinem ersten Sieg kommt, erscheint unwahrscheinlich.

von Von Helmut Brumberg und Sebastian Dute

, 02.11.2012

Ausgangslage: In dieser Begegnung treffen zwei Teams aufeinander, die in den letzten Spielen recht erfolgreich waren. Dabei haben die Gastgeber zwar Heimrecht, doch die recht gut besetzte Lembecker Formation kann dem TuS durchaus einen Streich spielen. Vor eigenem Publikum werden sich die Gastgeber keine Blöße geben wollen. Treten sie so auf wie zuletzt, sind sie auch klarer Favorit. Bis auf Fritz Lux (Urlaub) ist der erfolgreiche Kader zusammen. Bei den Lembeckern sind Tobi Dahlhaus, der verletzt länger ausfällt, Tobi Neuhaus (Urlaub), Kevin Fasselt und Christopher Fellner nicht dabei.

„Wir erwarten ein schweres Spiel, sind auch gewappnet und hoffen, dass unsere gute Serie nicht abreißt.“

„Gahlen hat einen guten Lauf. Wir werden aus der Defensive versuchen dem Favoriten alles abzuverlangen. Mal sehen, was dabei herauskommt.“

Möglicherweise können sich die Schermbecker für diese Begegnung verstärken, da die 1. Mannschaft gestern Abend schon gespielt hat. Selbst wenn das der Fall sein sollte, sind sie kein Favorit. Dafür fehlt es an mannschaftlicher Geschlossenheit. Erneut müssen die Wulfener auf die vier Leistungsträger André Brüggemann, Karsten Mecking, Dennis Heming und Jonas Südbeck verzichten, die immer noch verletzt sind. ›

„Unser Auftreten in Burlo letzte Woche war eine Blamage, kein Wille, keine Leidenschaft, keine Disziplin. Wenn man mehr Energie für das Abwinken, Diskutieren mit dem Schiedsrichter und Gegenspieler aufwendet als für das Fußballspiel, dann ist etwas Grundlegendes falsch! Ziele für das Spiel gegen Wulfen? Von tabellarisch notwendigen Siegen möchte ich gar nicht mehr sprechen, ich wäre schon sehr zufrieden, wenn wir als kompakte und kampfstarke Einheit auftreten.“

„Wenn man als Tabellenvierter zum Schlusslicht fährt, müsste man eigentlich die Punkte mitnehmen. Wir fahren mit breiter Brust nach Schermbeck, wissen aber, dass uns dort nichts geschenkt wird.“

Mit dem RC Borken-Hoxfeld kommt ein schwer auszurechnender Gegner nach Barkenberg. Die Mannschaft spielte zum Beispiel bei BW Wulfen groß auf, kam beim TuS Gahlen später aber unter die Räder. Bei den Hausherren steht der komplette Kader erneut zur Verfügung. Gute Voraussetzungen also, um die Serie fortzusetzen.

: „Vor dem Gegner habe ich Respekt, denn der hat nur drei Punkte weniger auf dem Konto. Wir wollen aber Platz drei behalten, wofür ein Sieg erforderlich ist.“

Den Holsterhausenern wurde in den letzten Spielen immer bescheinigt, dass sie gut gespielt haben. Das große Manko liegt allerdings in der Offensive. Da werden zu viele Chancen ausgelassen. Gegen TuS Velen soll sich das ändern. Die Mannschaft hat gut trainiert und kann wieder auf Robin Rodriguez und Michael Wilkes zurückgreifen.

„Es wird Zeit dass wir einen Dreier landen, sonst kommen wir da unten überhaupt nicht mehr heraus.“

Das wird keine leichte Aufgabe für den TSV beim Tabellenvorletzten. Die Gastgeber stehen gewaltig unter Druck und es ist davon auszugehen, dass die Spielkultur dort zu kurz kommt und der Kampf dominiert. Die Raesfelder können unverändert mit dem so erfolgreichen Kader anreisen.

„Wir hatten einen goldenen Oktober und konnten alle Spiele gewinnen. In Weseke wäre ich mit einem Punkt zufrieden, denn es ist davon auszugehen, dass auf dem Ascheplatz gespielt wird.“

In Gemen wollen die Rhader nicht leer ausgehen. Sie wissen zwar, dass die Gastgeber über eine tatenhungrige Elf verfügen, die in den letzten Spielen aber wenig Erfolg hatte. Beim FC ist Philipp Hark und auch Florian Wittke wieder dabei. Kersten Bollenberg trainiert zwar wieder, ist aber noch nicht fit und Kevin Kunert dürfte zu einem Kurzeinsatz kommen.

„Wir haben zuletzt gegen Barkenberg gut gespielt, sind dafür aber leider nicht belohnt worden. In Gemen hoffe ich, dass das anders wird.“

Das wichtige Duell gegen den Tabellennachbarn Bossendorf konnten die Rot-Weißen mit 4:1 für sich entscheiden. Nun kommt mit dem FC Marl II der nächste Gegner aus dem Tabellenkeller. Mit einem Sieg kann sich die Schiel-Elf einen vorerst sicheren Platz im Tabellenmittelfeld sichern.

„Die spielerische Leistung war letzte Woche nicht zufrieden stellend, anders als das Ergebnis. Für Sonntag muss ich abwarten, welche Spieler mir zur Verfügung stehen. So oder so spielen wir auf Sieg. Wir wollen uns ein Polster zu den Abstiegsrängen schaffen.“