Tausende Menschen versammeln sich am Rheinufer - Oberbürgermeister droht Maßnahmen an

Coronavirus

In Düsseldorf hat es am Rheinufer einen großen Polizeieinsatz gegeben. Grund dafür war ein Ansturm von Menschen auf die Altstadt und Rheinuferpromenade. Der Oberbürgermeister drohte Maßnahmen an.

Düsseldorf

01.04.2021, 12:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Menschen sitzen auf einer Mauer an der Rheinuferpromenade.

Menschen sitzen auf einer Mauer an der Rheinuferpromenade. © picture alliance/dpa

Am Düsseldorfer Rheinufer ist es zu einem größeren Einsatz von Ordnungsamt und Polizei gekommen, nachdem sich erneut Tausende Menschen dort am Abend versammelt hatten. Wie die Polizei am Donnerstagmorgen bestätigte, war sie mit einer Hundertschaft vor Ort.

Die Stadt hatte die Polizei um entsprechende Unterstützung gebeten, nachdem es bereits am Dienstagabend einen Ansturm auf Altstadt und Rheinuferpromenade gegeben hatte.

Oberbürgermeister droht weitere Maßnahmen an

Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) hatte in der „Rheinischen Post“ weitere Maßnahmen für das Osterwochenende angedroht. Auch Sperrungen der betroffenen Gebiete oder Ausgangsbeschränkungen hatte er ins Spiel gebracht.

Über die Zahl an Verstößen und Anzeigen am Vorabend will die Stadt am Donnerstagmittag informieren. Auf Videos in den Sozialen Netzwerken waren vor allem junge Menschen zu sehen, die teilweise in großen Gruppen sehr dicht zusammmen standen und feierten.

dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt