Theater Dortmund präsentiert einen ganz neuen Spielplan 2020/21

mlzOper und Ballett

Der Vorverkauf für die Vorstellungen der Oper, des Balletts und der Konzerte der Dortmunder Philharmoniker hart begonnen. Den Spielplan hat das Theater Dortmund noch einmal umgestellt.

Dortmund

, 03.06.2020, 20:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Von Julia Gaß

Das Theater Dortmund hat den Abo-Verkauf für Opern und Ballette sowie Konzerte der Dortmunder Philharmoniker für die Saison 2020/21 gestartet. Der allgemeine Vorverkauf für die drei Sparten beginnt am 10. Juni. Für Produktionen des Schauspiels und Kinder- und Jugendtheaters gibt es ab dem 26. August Karten.

Es gibt jetzt bis zu 30 Prozent Rabatt

Wegen der bestehenden Sicherheitsmaßnahmen musste der Spielplan nochmals angepasst werden. Die Preiskategorien bleiben erhalten, werden jedoch mit einer Ermäßigung um bis zu 30 Prozent angeboten. Abonnements und die Theatercard sind für Spielzeit 2020/21 ausgesetzt, es gibt aber Vergünstigungen für Abonnenten.

Im September und Oktober werden im Opernhaus pro Vorstellung maximal 262 Plätze angeboten. Nur diese Monate sind zunächst auch im Verkauf.

Die Gala „Auftakt 2020! – Wir spielen wieder“ eröffnet am 1. September im Opernhaus die Saison.

Rückkehr zum Normalbetrieb in drei Phasen:

Das Theater plant die Rückkehr zum normalen Spielbetrieb in drei Phasen: In der ersten Phase, (1.. bis 31.0.) gibt es 262 Plätze. In der zweiten Phase (1.1. bis 31.2.) werden weitere Anpassungen, gemessen an neuen Entwicklungen, getroffen. Die Rückkehr zum normalen Spielbetrieb wird zum 1. Januar 2021 anvisiert.

Änderungen im Spielplan

Bizets „Carmen“ wird durch Mozarts „Entführung aus dem Serail“ in der Regie Nikolaus Habjan ersetzt. Premiere: 4.9.

Das Musical „Songs for a new World“ ersetzt „Cabaret“ Premiere der Inszenierung von Gil Mehmert: 27. Die Premiere von „Cabaret“ ist im Oktober 2021 geplant.

Das Barock-Pasticcio „Sehnsucht“ hat am 8.1. Premiere. Es ersetzt die Oper „Nixon in China“, die 2022/23 kommt.

Die Operette „Die Fledermaus“ muss entfallen, stattdessen wird „Im weißen Rössl“ am 6.12. und „Jekyll and Hyde“ am 6..2021 wiederaufgenommen.

Statt Wagners „Walküre“ gibt es im Mai 2021 eine Neuinszenierung der Strauss-Oper „Ariadne auf Naxos“. „Die Walküre“, die als Beginn des neuen „Ring“ geplant war, wird – wie der gesamte Zyklus – eine Spielzeit verschoben. Beginn für den „Ring“ ist Mai 2022.

Neue Ballett-Abende

Die Ballettgala XXXI kann am 12./13. stattfinden. Unter dem Titel „Only Soloists“ sind Solostars zu Gast.

Mit der Uraufführung des Balletts „Fordlandia“ kehrt Lucia Lacarra am 19.. auf die Dortmunder Bühne zurück.

Ballettintendant Xin Peng Wang zeigt ab dem 17.10., welche Auswirkungen die Corona-Krise auf sein künstlerisches Schaffen hat. In der Uraufführung von „Abstand“ thematisiert er die verordneten 1,5 Meter als neue Nähe.

Im November wird „Ein Mittsommernachtstraum“ wiederaufgenommen.

Die Premiere von „Strawinsky“ und die Wiederaufnahme von „Traum der roten Kammer“ werden auf die folgenden Spielzeiten verschoben.

Die Dortmunder Philharmoniker widmen sich trotz des eingeschränkten Konzertbetriebs in den beiden ersten Philharmonischen Konzerten den ursprünglich geplanten Komponisten.

Lesen Sie jetzt