Theater Dortmund

Theater Dortmund

Vielleicht ist die Sehnsucht nach Harmonie nach der Kultur-armen Zeit und in der Corona-Pandemie noch größer. Der Ballettabend „Fordlandia“ in Dortmund ist Balsam für die Zuschauer-Seelen.

Das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt Privattheater mit über insgesamt 900.000 Euro. Das Theater Olpketal ist das einzige in Dortmund, das von diesem Geld profitiert. Von Alexandra Wachelau

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten nur wenige Zuschauer im Kinder- und Jugendtheater die erste Premiere dieser Spielzeit sehen: „Viele Grüße, Deine Giraffe“ - ein gelungener Saisonauftakt. Von Britta Helmbold

Das Ballett Dortmund meldet sich zurück aus der Corona-Zwangspause: Das Ensemble tanzt am 21. Juni erstmals seit Beginn der Krise wieder vor Publikum - an einem ungewohnten Ort: einem Schloss. Von Daniel Reiners

In Corona-Zeiten ist Kreativität gefragt. Die Dortmunder Philharmoniker starten daher eine neue Eventreihe und veranstalten in den kommenden Wochen zahlreiche Terrassenkonzerte. Von Marius Paul

Die spielfreie Zeit am Kinder- und Jugendtheater Dortmund hat ein Ende. Für die Wiedereröffnung hat sich das KJT etwas Besonderes einfallen lassen: Eine einzigartige Entdeckungsreise. Von Marius Paul

Das Schauspiel Dortmund startet mit neuer Intendantin in die neue Spielzeit. Julia Wissert übernimmt. Mit ihr stehen ab Oktober stehen zwölf Premieren an - und es gibt weitere Neuerungen. Von Fabian Paffendorf

Die Dortmunder Philharmoniker und die Oper tragen mit einer neuen Aktion klassische Musik in die Stadt. Vor allem Seniorenheime sind mit der Aktion „Musik auf Rädern“ bedacht.

Die landesweite Absage aller öffentlichen Veranstaltungen aufgrund des Coronavirus betrifft auch das Dortmunder Theater. Der Spielplan hat sich deshalb maßgeblich verändert.

In diesem „Weißen Rössl“ möchte man sofort einchecken. Die Dortmunder Oper bringt Benatzkys Singspiel als Riesen-Gaudi auf die Bühne und bietet beste Unterhaltung im Dirndl-Paradies. Von Julia Gaß

Die Ruhrpott-Rocker „Die Kassierer“ feiern mit einer Punk-Operette im Theater bald Premiere. Für Arbeitssuchende gehen 2020 mehrere neue Angebote an den Start. Und im Zoo gab es Nachwuchs. Von Robin Albers, Christian Gerstenberger

Im Dortmund Schauspielhaus hatten „Die Dämonen“ Theater-Premiere. Die Inszenierung des Dostojewski-Stoffes von Sascha Hawemann sorgte dafür, dass so mancher Zuschauer vorzeitig ging. Von Kai-Uwe Brinkmann

Einen so tollen Lohengrin wird man so schnell nicht wieder hören: Daniel Behle hat in dieser Partie im Dortmunder Opernhaus sein Debüt gegeben. Ein strahlender Ritter ist er nur musikalisch. Von Julia Gaß

Nach den höllischen Rhythmen im „Inferno“-Ballett aus Dantes „Göttlicher Komödie“ breitet das Dortmunder Ballett nun in „Purgatorio“ ein meditatives Fließen aus.

Heute ist stiller Feiertag in Dortmund. Wo Sie Brötchen bekommen und was Sie trotz des Feiertags unternehmen können, erfahren Sie bei uns. Außerdem: Dagi Bees Boutique und Mäuse in der Thier-Galerie. Von Ines Maria Eckermann

Heute feiert Dortmund Halloween. Außerdem: Schädlinge legten gestern die Thier-Galerie lahm und der Zoo ändert seine Öffnungszeiten. Von Patricia Friedek

Bundeskanzlerin Angela Merkel war zu Gast beim Digitalgipfel in Dortmund. Außerdem: Welche Weltrekorde kommen aus Dortmund? Und die Dortmunder Nazis wollen vorerst nicht mehr demonstrieren. Von Robin Albers

„Play: Möwe / Abriss einer Reise“ zum Abschied des Dortmunder Schauspielintendanten Kay Voges ist ein toller Abend geworden. Es ist ein Rückblick auf die Inszenierungen in seiner Ära. Von Bettina Jäger

Mit Roland Schimmelpfennigs Komödie „Das Reich der Tiere“ feiert das Schauspielhaus Dortmund einen grandiosen Einstieg in die neue Spielzeit. Ein Fest für die Darsteller und saukomisch. Von Kai-Uwe Brinkmann

Im Solostück „Name: Sophie Scholl“ muss sich eine Jura-Studentin zwischen Zivilcourage und ihrer Karriere entscheiden. Doch sie ist keine „Heldin“ wie ihre berühmte Namensvetterin. Von Britta Helmbold