Theater Hagen wird 100 Jahre alt

HAGEN Das Theater Hagen setzt in seinem Spielplan für die nächste Saison, die Jubiläumssaison 100 Jahre Theater Hagen, im Opernspielplan auf Klassiker.

von Von Julia Gaß

, 08.04.2011, 08:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ballettdirektor Ricardo Fernando, Intendant Norbert Hilchenbach, Regisseur Thilo Borowczak, Lutz-Chef Werner Hahn, GMD Florian Ludwig und Marketing-Chef Jürgen Pottebaum freuen sich auf den 100. Geburtstag.

Ballettdirektor Ricardo Fernando, Intendant Norbert Hilchenbach, Regisseur Thilo Borowczak, Lutz-Chef Werner Hahn, GMD Florian Ludwig und Marketing-Chef Jürgen Pottebaum freuen sich auf den 100. Geburtstag.

Spielzeiteröffnung ist "Die Fledermaus" von Johann Strauß (3.9.), es folgt Puccinis "La Bohème" (24.9.). Wie Loriot Wagners "Ring an einem Abend" auf die Bühne gebracht hat, ist ab 8. Oktober zu sehen. Mit Humperdincks "Hänsel und Gretel" geht es am 26.11. in die Adventszeit. Am 5. Mai feiert Mozarts "Don Giovanni" Premiere.Festwoche im Oktober Als erstes Musical steht ab 14.1. die "Rocky Horror Show" auf dem Spielplan. Ein weiteres Musicalprojekt folgt am 14.4., Arbeitstitel ist "Hagenial". Eine Entdeckung ist die Oper "Susannah" von Clarisle Floyd (17.3.), und auch "Rockpommel's Land" von Grobschnitt (2.6.) wird selten gespielt. Als Wiederaufnahme ist ab 9.9. Rossinis "Barbier von Sevilla" zu sehen. Die Festwoche zum Theaterjubiläum feiern die Hagener vom 5. bis 9. Oktober.Rotkäppchen als Weihnachtsmärchen Im Ballett ist die erste Produktion "Short Cuts" (Arbeitstitel) von Nils Christie und Ricardo Fernando (22.10.). "Bach tanzt" folgt am 25.2. und "Dornröschen" (reloaded) am 26.5. Das Weihnachtsmärchen wird "Rotkäppchen" (ab 27.11.) sein. Das Schauspiel bietet Klassiker und Bühnenadaptionen zeitgenössischer Literatur: "Frühlings Erwachen" von Wedekind (17.9.), "Tod und Teufel" nach dem Roman von Frank Schätzing (28.10.), die Cooney-Komödie "Cash - Und ewig rauschen die Gelder" (18.11.), die "Buddenbrooks" von Thomas Mann (16.11.), die Komödie "Oskar & Felix" von Neil Simon (8.12.), "Liegen Lernen" nach Frank Goosen (5.12.) sowie Goethes "Iphigenie auf Tauris" (17.1.) und "Die Katze auf dem heißen Blechdach" von Tennessee Williams (22.3.). Die "Comedian Harmonists" von Gottfried Greifenhagen und Franz Wittenbrink mischen das Große Haus ab 4.2. auf.www.theater-hagen.de

 

Lesen Sie jetzt