Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Turnen: Abstecher in den Dschungel

SELM Ein "phantastisches" Schauturnen präsentierten die Mitglieder der Turngemeinde Einigkeit in der Dreifachturnhalle. Rund 500 Besucher strömten zum jährlichen Event und bestaunten zehn völlig verschiedene Aufführungen. Die Aufregung vor allem bei den kleinen Teilnehmern war riesengroß.

von Von Katrin Flüchter

, 27.11.2007
Turnen: Abstecher in den Dschungel

Auch die Kleinen zeigten, unterstützt von ihren Eltern, was sie schon drauf haben.

Nach der gemeinsamen Eröffnung und der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Hans Protze legte sich jedoch die Anspannung und die Teilnehmer zeigten, was sie über Monate für diesen Tag geprobt hatten. Die Mädchengruppe von Carolin Schoß bewies, dass Sport nicht nur Turnen bedeutet und baute beeindruckende Menschenpyramiden.

Zwei- bis vierjährige Turner zeigten mit ihren Eltern den Lauf der Jahreszeiten, den sich die Übungsleiterin Stephanie Maurer ausgedacht hatte. Übungsleiterin Kerstin Heitmann hatte einiges zu tun. Nicht nur ihre Jungengruppe präsentierte ihr Können, sondern auch ihre Vorschulkindergruppe.

Die Jungs verwandelten sich in Harry Potter und mussten Abenteuer auf den Geräteaufbauten bestehen. Unterstützt von der Vorschulkindergruppe von Laura van Ginneken zeigten auch Kerstins Kinder bei der turnerischen Variante von Tabaluga und Lilli großen Einsatz. An diesem Nachmittag lüftete die neun- bis 13-jährige Mädchengruppe von Eva Kulozik das Geheimnis um die "Pois".

Luft anhalten für Salto und Schraube

Mit gekonnter Hand schwangen die Turnerinnen Bälle in schwarzen, langen Socken mit bunten Kreppbändern durch die Luft. Luft anhalten hieß es dagegen bei den Trampolinern. Kirsten Goroncy und Angelika Katzmann trainierten fleißig mit ihren Schützlingen, die dann mit viel Freunde atemberaubende Salti und Schrauben in der Luft drehten. Die Jungengruppe von Niklas Heitmann nahm die Besucher auf eine wilde Dschungelexpedition mit, bei der die jungen Sportler Schluchten und Berge bezwingen mussten. Musikalisch wurde es zum Schluss der Veranstaltung. Febishola Ojos Tanzgruppe zeigte dem beigeisterten Publikum, wie elegant und gekonnt Hip-Hop-Tänze aussehen können. Die Aufbaugruppe Wettkampfturnen von Catharina Schoß machte einen Abstecher in das Abenteuerland und präsentierte eine turnerische Höchstleitung. "Ich denke, wir konnten zeigen, welch ein Potenzial unser Verein besitzt und vielleicht konnten wir auch ermuntern, bei unseren Gruppen mitzumachen", so Hans Protze zum Abschluss.

Lesen Sie jetzt

Münsterland Zeitung Hallenfußball-Kreismeisterschaft Münster

Hallen-Kreismeisterschaft Münster genießt in Selm und Nordkirchen weiter keine Priorität