Undercover Crew verwandelt das Publikum in einen Chor

Show für guten Zweck

Die Undercover Crew gilt als eine der bekanntesten Coverbands der Region. Am Samstagabend haben sie eine Jubiläumsshow in der Westfalenhalle 2 gespielt und große Hits der Musikgeschichte präsentiert. Am besten mitgemacht hat das Publikum bei einem echten deutschsprachigen Klassiker.

DORTMUND

, 02.11.2014, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Und zwar "Marmor, Stein und Eisen bricht" von Drafi Deutscher.

Und zwar "Marmor, Stein und Eisen bricht" von Drafi Deutscher.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Undercover Crew in der Westfalenhalle 2

Für einen guten Zweck hat die Undercover Crew am Samstagabend ihr Jubiläumskonzert in der Westfalenhalle 2 gegeben. Der Erlös kommt dem Dortmunder Verein Kinderlachen zugute.
02.11.2014
/
Die Undercover Crew ist bei ihrem "Mission Größenwahn"-Konzert mit dem Chor Fighting Spirits in der Westfalenhalle 2 aufgetreten.© Foto: Nils Foltynowicz
Die Fighting Spirits sind eine Band aus Musikern und etwa 20 Jugendlichen, die mit Krebs zu tun haben.© Foto: Nils Foltynowicz
Entweder haben sie selbst Krebs, erkrankte Angehörige oder engagieren sich als ehrenamtliche Helfer.© Foto: Nils Foltynowicz
Die Undercover Crew selbst gilt als bekannteste Coverband der Region.© Foto: Nils Foltynowicz
In Dortmund sangen sie Stücke wie "Wonderwall" von Oasis oder auch "Maniac" aus dem Film Flashdance.© Foto: Nils Foltynowicz
Etwa 2500 Menschen ließen sich direkt mitreißen.© Foto: Nils Foltynowicz
Einer der Höhepunkte ist ein deutsches Stück gewesen.© Foto: Nils Foltynowicz
Und zwar "Marmor, Stein und Eisen bricht" von Drafi Deutscher.© Foto: Nils Foltynowicz
Der Erlös des Konzerts kommt einem guten Zweck zugute.© Foto: Nils Foltynowicz
Die Undercover-Crew unterstützt den Dortmunder Verein Kinderlachen.© Foto: Nils Foltynowicz
Schlagworte Westfalenhallen,

„Mission Größenwahn“ lautete am Samstagabend das Motto der Jubiläumsshow der Undercover Crew in der Westfalenhalle 2. Als Vorband traten die Fighting Spirits auf. Die Undercover Crew spielte bekannte Songs aus der Musikgeschichte der Popmusik wie etwa Oasis‘ „Wonderwall“, Christina Stürmers „Ich lebe“ oder den Flashdance-Soundtrack „Maniac“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Undercover Crew in der Westfalenhalle 2

Für einen guten Zweck hat die Undercover Crew am Samstagabend ihr Jubiläumskonzert in der Westfalenhalle 2 gegeben. Der Erlös kommt dem Dortmunder Verein Kinderlachen zugute.
02.11.2014
/
Die Undercover Crew ist bei ihrem "Mission Größenwahn"-Konzert mit dem Chor Fighting Spirits in der Westfalenhalle 2 aufgetreten.© Foto: Nils Foltynowicz
Die Fighting Spirits sind eine Band aus Musikern und etwa 20 Jugendlichen, die mit Krebs zu tun haben.© Foto: Nils Foltynowicz
Entweder haben sie selbst Krebs, erkrankte Angehörige oder engagieren sich als ehrenamtliche Helfer.© Foto: Nils Foltynowicz
Die Undercover Crew selbst gilt als bekannteste Coverband der Region.© Foto: Nils Foltynowicz
In Dortmund sangen sie Stücke wie "Wonderwall" von Oasis oder auch "Maniac" aus dem Film Flashdance.© Foto: Nils Foltynowicz
Etwa 2500 Menschen ließen sich direkt mitreißen.© Foto: Nils Foltynowicz
Einer der Höhepunkte ist ein deutsches Stück gewesen.© Foto: Nils Foltynowicz
Und zwar "Marmor, Stein und Eisen bricht" von Drafi Deutscher.© Foto: Nils Foltynowicz
Der Erlös des Konzerts kommt einem guten Zweck zugute.© Foto: Nils Foltynowicz
Die Undercover-Crew unterstützt den Dortmunder Verein Kinderlachen.© Foto: Nils Foltynowicz
Schlagworte Westfalenhallen,

 

Musikalisch wenig innovativ, dafür mit einer glänzenden Show, bringt die Band das Publikum zum Klatschen, Tanzen und Singen. Ein Höhepunkt ist Drafi Deutschers Hit „Mamor, Stein und Eisen bricht“, der immer wieder als Anlauf für verschiedene Songs genutzt und vom Publikum gefeiert wird.

Den Erlös der Veranstaltung spenden die Bands an den Dortmunder Verein Kinderlachen, der sozial benachteiligte und kranke Kinder unterstützt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt