Verkehr und Baustellen in Lünen

Verkehr und Baustellen in Lünen

Straßen.NRW saniert ein Teilstück des Rad- und Fußweges an der Borker Straße. Für Fußgänger und Radfahrer gibt es eine Umleitung. Für Autos wird die Straße einige Tage halbseitig gesperrt.

Ein Streit um das Parkverhalten eines Mitbürgers endete in Brambauer in einem Handgemenge zwischen sechs Personen. Die Polizei kam schnell - auch, weil von einem Messer die Rede war. Von Marc Fröhling

Seit Anfang April ist die Konrad-Adenauer-Straße nur in eine Richtung befahrbar - das führte zu vollen Straßen in der Stadt. Jetzt stehen die Bauarbeiten vor dem Abschluss. Von Julian Beimdiecke

Bauarbeiten in der Fußgängerzone. Ab Mittwoch (13. Mai) werden an der Langen Straße Pflastersteine ausgetauscht. Deshalb gibt es Einschränkungen für den Anlieferungsverkehr.

Um einen Überblick über die Anzahl der Fahrgäste während der Corona-Krise zu bekommen, hat die VKU eine Erhebung gestartet. Tickets können weiterhin nicht beim Fahrer gekauft werden.

Auf einem Mofa haben sich zwei Jugendliche aus Lünen am Mittwochabend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Das Ende markierte ein Zusammenstoß mit dem Streifenwagen.

Die Bauarbeiten an der Konrad-Adenauer-Straße sind im Plan - trotz Corona. Nicht alle halten sich allerdings an die Umleitung. Die Polizei tut ihr Möglichstes und bittet um Verständnis. Von Daniel Claeßen

Dort hat so mancher Autofahrer einen Blitz gesehen, wenn er zu schnell auf der Waltroper Straße unterwegs war. Dann wurde der Blitzer mit Farbe übersprüht. Doch nun gibt es einen Nachfolger. Von Günther Goldstein

Viele Autofahrer folgen nicht der Umleitung, um die teilweise gesperrte Konrad-Adenauer-Straße zu umgehen. Das führte in der Lüner Innenstadt zu Staus. Die Verwaltung hat nun reagiert. Von Daniel Claeßen

In Lünen wird es eng, denn mit der Konrad-Adenauer-Straße ist seit Mittwoch (1.4.) eine Hauptader nur Einbahnstraße. Viele nehmen aber statt der offiziellen Umleitung eine Abkürzung. Von Daniel Claeßen

Die Autofahrer müssen sich eineinhalb Monate auf eine halbseitige Sperrung der Konrad-Adenauer-Straße einstellen. Wegen Sanierungsarbeiten, wie die Stadt mitteilt.

Die VKU stellen den Busverkehr ab Mittwoch (18.3.) auf den Ferienfahrplan um. Gäste dürfen nur noch an der hinteren Tür einsteigen. Auswirkungen soll es auch bei der Deutschen Bahn geben. Von Matthias Stachelhaus

Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna ergreift jetzt auch Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Das bedeutet: Ab Samstag bleiben die vorderen Türen geschlossen.

Nach vielen Verzögerungen soll die Sperrung der Cappenberger Straße am Freitag (13.3.) aufgehoben werden. Abgeschlossen ist die Sanierung der Straße aber trotzdem noch nicht. Von Emilia Knebel

Auf Verzögerung folgt Verzögerung. Die Sanierungsarbeiten an der Cappenberger Straße sind noch nicht abgeschlossen. Straßen NRW prüft, ob die Umleitung dennoch aufgehoben werden kann. Von Matthias Stachelhaus

Stop and go an der Gahmener Straße, wo sich seit Wochen Baustelle an Baustelle reiht, der Verkehr über zusätzliche Ampeln geregelt wird. Eine Übersicht der Stadtwerke zeigt, was dort ansteht.

In dieser Woche gibt es Bauarbeiten auf der B236. Deshalb müssen in zwei Nächten Auf- und Abfahrten gesperrt werden, teilt Straßen.NRW mit.

Die Sperrung der Cappenberger Straße zwischen Lünen und Selm bleibt weiter bestehen. Autofahrer müssen weiter eine Umleitung fahren. Auch der Busverkehr könnte erneut betroffen sein. Von Matthias Stachelhaus

Es waren ihm nur wenige Tage vergönnt, dem reparierten Aufzug am Lüner Hauptbahnhof. Dann war er schon wieder kaputt. Dieses Mal allerdings währte dieser Zustand nur einige Stunden. Von Britta Linnhoff

Eine defekte Induktionsschleife sorgt derzeit im Berufsverkehr für Staus auf der Bebelstraße. Es ist nicht der erste Fall dieser Art - und die Reparatur wird wohl auch noch etwas dauern. Von Daniel Claeßen

Schon seit längerem können Bahnfahrer große Schotterhaufen am Rande der Gleise auf Höhe des Preußenbahnhofs im Vorbeifahren sehen. Wofür die benötigt wurden kann die Bahn nicht sagen. Von Britta Linnhoff