Verneigung vor der Pop-Königin Whitney Houston

Konzerthaus Dortmund

Wenn man die Augen zugemacht hat, hörte man Whitney Houston singen: Die Südafrikanerin Belinda Davids trägt nicht nur Frisur und Kleider wie die Pop-Königin, ihre Stimme ähnelt der im Februar 2012, mit 48 Jahren gestorbenen, amerikanischen Sängerin auch frappierend.

DORTMUND

, 17.04.2016, 13:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Belinda Davids als Whitney-Houston-Cover

Belinda Davids als Whitney-Houston-Cover

Noch in Whitney Houstons Todesjahr wurde Belinda Davids für die Hommage "The greatest Love at all" aus 15000 Bewerbern gecastet; am Samstag war die Show zum ersten Mal im Konzerthaus Dortmund zu sehen.

Und der Jubel war gewaltig. Obwohl die perfekte Cover-Sängerin schon im ersten Song beteuerte "It's only me", feierte das Publikum Davids so, als wäre sie das Orginal.

Sehr laut ausgesteuert

Fünf Musiker in der Liveband, zwei Back-Vocal-Sängerinnen, zwei Tänzerinnen und zwei sehr akrobatische Tänzer hatte das Energiebündel mit der Soul-Stimme an ihrer Seite. Allerdings war der Klang - zumindest vorn im Parkett - durchweg sehr laut ausgesteuert; das war für die vielen Balladen des Programms schade.

Beim "How will i know" stand das Publikum zum ersten Mal, "One moment in Time" war eine der großen Gänsehaut-Nummern der zweistündigen Show. Und beim "Saving all my life for you" ließ sich Belinda David mitten im Publikum, in den Parkettreihen feiern. 

Eine emotional überwältigende, großartige Hommage.

Termine: 2.12. Ruhrfestspielhaus Recklinghausen, 4.12. Theater am Marientor Duisburg, 2.3. 2017 Colosseum Essen, 5.3. Konzerthaus Dortmund, 9.3. Congress Saal Münster, 12.3. Capitol Theater Düsseldorf; Karten: Tel. (01806) 570070. www.handwerker-promotion.de

Lesen Sie jetzt