Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: Pflichtaufgabe locker und leicht erledigt

WERNE Den von Trainer Bernd Purzner erwarteten Pflichtsieg über das Tabellenschlusslicht Salchendorf haben die Volleyball-Frauen des TV Werne ordnungsgemäß eingefahren. Die TV-Mädels wussten von Beginn an, dass nicht "geschludert" werden durfte. Und das taten sie auch nicht: Gleich mit Vollgas erspielten sie sich eine 10:2-Führung, der im Laufe des Satzes auch nicht mehr beizukommen war.

von Von Diane Fante

, 21.10.2007

Oberliga-Frauen - TV Salchendorf - TV Werne 0:3 (16:25,17:25,10:25) - Der Werner Oberligist zeigte dem Gastgeber die ganze Bandbreite seines Könnens auf und war deutlich überlegen. Besonders sichtbar wurde der Leistungsunterschied im Zuspiel: Salchendorf konnte durch seine große Streuung nur schwerlich gute Angriffe aufbauen konnte, während der TV Werne Angriff um Angriff sauber aufzog. Auch die Annahme des Gastgebers war nicht in der Lage, dem druckvollen Aufschlagspiel der Wernerinnen standzuhalten.

Im zweiten Durchgang nahmen sich Purzners Spielerinnen eine kleine schöpferische Auszeit, in der sie den Gegner ein einziges Mal zum Gleichstand kommen ließen. Beim 8:8 wies Coach Purzner seine Truppe aber erneut auf "seine Darbietungswünsche" hin, und die Mädels erfüllten sie ihm prompt. Hier fiel es den TV-Damen nur kurzfristig schwer, gegen einen schwachen Gegner permanent konzentriert bei der Sache zu sein.

2:0-Sätze - und Salchendorf gibt auf

Im dritten Satz kapitulierte Salchendorf und setzte den Wernern nichts mehr entgegen. Purzner nutzte die Gunst der Stunde, um verschiedene neue, noch nicht ganz ausgereifte Kreuz-Angriffskombinationen auszuprobieren. Mit nur zehn Gegenpunkten deklassierten die Wernerinnen den Oberliga-Mitaufsteiger. Mit dem vierten Sieg in dieser Saison - dem 22. in Serie - sind die TVer weiterhin Tabellenführer und das einzige ungeschlagene Team der Liga.

Unterdessen hat die Staffelleitung den 3:1-Sieg aus der vergangenen Woche gegen Paderborn nachträglich auf 3:0 für den TV Werne korrigiert. Der Grund: Der gegnerische Trainer Juri Kudrizki bekam im dritten Satz beim Stand von 25:24 die gelbe Karte, doch der erste Schiedsrichter hatte es versäumt, den dann notwendigen Spielzugverlust einzuräumen.

TVW: Engel, Holthoff, Holtmann, Krock, Rieger, Reininghaus, Domanski, Reininghaus, Rosenthal

 

  

Lesen Sie jetzt