Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Scherenschnitte sind weit mehr als das schwarz-weiße, geschnittene Porträt

mlzFiligrane Kunst

Ein Künstler hat eine Ein-Dollar-Note mit der Schere bearbeitet. Ein anderer hat einen Baum geschnitten - nicht größer als ein Ein-Cent-Stück. Zu bewundern im Vredener Scherenschnittmuseum.

Vreden

, 06.01.2019

In Vreden gibt es seit dem Jahr 2006 das erste deutsche Scherenschnittmuseum. Der Vredener Hermann Gebing brachte seine Sammlung als Fonds in die damals neu gegründete Bürgerstiftung Vreden ein.

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich, schon können Sie weiterlesen.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt