Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Walbertschüler in "Einer Welt"

02.11.2007

Vreden "Eine Welt" lautete das Thema dreier vielfältiger Projekttage an der Walbertschule. Am Mittwoch herrschte reger Austausch im ganzen Schulgebäude - 16 Projektgruppen, an denen sich alle 275 Schülerinnen und Schüler beteiligt hatten, stellten auch ihren Eltern als Gäste ihre Ergebnisse vor.

Spiele international

So hatte sich eine Gruppe mit der niederländischen Sprache beschäftigt, eine andere verglich Lebensläufe von Kindern aus Deutschland und Äthiopien und hatte hierzu ein Quiz vorbereitet, eine dritte Projektgruppe stellte Kinderspiele aus verschiedenen Ländern vor. Beim Projekt "Heidepfade" ging es um die Entwicklung der Natur innerhalb der letzten 3000 Jahre und bei "Wir sind die Nachbarn der Niederländer" tauschten sich die Teilnehmer über die Lebensgewohnheiten in beiden Ländern aus. Besonders beliebt war die Projektgruppe "Internationale Küche", in der sie Gerichte aus fremden Ländern kochen durften und sogar ein kleines Kochbuch erstellten. Einen leckeren Obstsalat bereitete die Projektgruppe 7 vor und beschäftigte sich außerdem mit der Herkunft von Nahrungs- und Genussmitteln. Gemeinsam mit ihrem Lehrer Christoph Heumer bauten weitere Schüler in der Projektgruppe "Energie aus der Sonne" ein Solar-, Photovoltaik- und Aufwindkraftwerkmodell und erklärten ihren Mitschülern, Lehrern und Eltern bei der Präsentation deren Funktion. Im Eine-Welt-Laden hatte sich die Gruppe "Textile Geschenke" über die Fertigung von Textilien in Mittelamerika informiert.

Theaterstück

Anschließend nähten die Gruppenmitglieder in der Schule kleine Geschenke für die Eltern. Großer Besucherandrang herrschte bei den Vorstellungen der Theater-Projektgruppe aus den Jahrgängen acht bis zehn unter der Leitung von Hubert Wessels. "Die Projekttage sollten den Schülern die Lust am Lernen vermitteln. Bei der Präsentation wird deutlich, wie motiviert die Schülerinnen und Schüler gearbeitet haben. ," resümierte Rektor Johannes Bielevelt. rol

Lesen Sie jetzt