Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Medienrummel für einen Riesen

Die größten Füße der Welt in Vreden

Jeison Rodriguez hat die größten Füße der Welt. Das Weltrekord-Zertifikat hat der 22-jährige Venezolaner nun in Vreden bekommen. Dass er den anstrengenden Medienrummel mitmacht, hat einen wichtigen Grund.

Vreden

, 04.06.2018
Medienrummel für einen Riesen

Jeison Rodriguez hat die größten Füße der Welt. Das bestätigte ihm Lucia Sinigagliesi vom Guinnessbuch der Rekorde. Georg Wessels fertigt die Schuhe in Größe 68 an. © picture alliance / Bernd Thissen

Jeison Rodriguez sitzt auf einem Stuhl im Schuhgeschäft Wessels und hält seinen nackten Fuß in eine Kamera. Und genau darum geht es an diesem Montag – um seine Füße. Der 22-Jährige aus Venezuela bekommt ein Zertifikat überreicht, das ihm offiziell bescheinigt, die größten Füße der Welt zu haben. Mehr als 40 Zentimeter lang sind sie, und damit so lang wie ein Bierkasten breit ist. Lucia Sinigagliesi vom Guinnessbuch der Rekorde ist extra aus Italien angereist, um das Zertifikat für den Weltrekord zu überreichen.

Ein Ereignis, das immer mehr Menschen in den Schuhladen von Georg Wessels zieht. Die Deutsche Presseagentur hat gleich zwei Mitarbeiter aus Münster geschickt. Die Journalistin sitzt mit einem Laptop in einem Sessel und schreibt den Artikel, während der Fotograf immer neue Ideen hat. Er lichtet den Venezolaner mit und ohne Schuhe ab, mit dem Schuhmacher, mit der Mitarbeiterin des Guinnessbuchs. Weitere Motive der Fotografen: Maßband an Fuß, große Schuhe neben den winzigen Stilettos von Lucia Sinigagliesi, Jeison stehend, Jeison sitzend, Jeison im winzigen Firmensmart von Georg Wessels.

Starke Rückenschmerzen nach zehnstündigem Flug

Kunden und Passanten stehen neugierig in den Gängen zwischen den Schuhen in Übergröße. Ständig klickt eine Kamera oder ein Smartphone wird gezückt. Der 22-Jährige macht alles mit und grinst in jede Kamera, spricht aber kaum ein Wort. Er kann nur Spanisch. Seine Cousine Judith Duyar übersetzt für ihn. Sie wohnt seit vier Jahren in Deutschland. „Er hat zum ersten Mal sein Heimatland verlassen, aber die zehn Stunden im Flugzeug waren sehr anstrengend für ihn. Er hat zwar den Platz am Notausgang bekommen, aber er musste die Beine sehr stark anziehen und hatte starke Rückenschmerzen“, erzählt sie. 2,36 Meter ist er groß. „Er ist der Einzige in der Familie, der so groß ist. Ich habe zwar eine Cousine und einen Neffen, die für venezolanische Verhältnisse groß sind, aber das ist überhaupt nicht vergleichbar.“

Medienrummel für einen Riesen

Jeison Rodriguez hat die größten Füße der Welt. Der größte Mann der Welt ist er aber nicht. © Victoria Thünte

Am Freitag ist Jeison Rodriguez von Venezuela aus nach Madrid geflogen und dann nach Paris. Dort gab es ein Treffen mit 15 Riesen, wie Georg Wessels die übergroßen Menschen liebevoll nennt. Der Vredener Schuhmacher hat das Treffen mitorganisiert, schließlich hat er die Kontakte zu den großen Menschen, für die er schon lange Schuhe anfertigt. „Wir sind die Champs-Elysée entlang gelaufen und waren auf dem Triumphbogen. Und ständig wurden wir fotografiert, wir waren eine echte Attraktion. Da ist der Eiffelturm nur noch Nebensache“, sagt Georg Wessels lachend.

Dann hat er Jeison Rodriguez in einem gemieteten Bus nach Vreden gebracht. „Das war ein Kulturschock. Er war total erstaunt über die vielen Kühe und die großen Windräder. Und wenn ein Porsche an uns vorbeigefahren ist, hat er total gestaunt“, erzählt der Schuhmacher. In Vreden überreichte er dem 2,36 Meter großen Venezolaner ein neues Paar Schuhe in Größe 68. „Wir müssen auch die Leisten anpassen, weil seine Füße immer noch weiter wachsen“, so Georg Wessels.

„Das ist nicht lustig, so große Füße zu haben“

Deswegen gibt es am Montag auch ein neues Rekord-Zertifikat für Jeison Rodriguez. Zwar steht er bereits als Mann mit den größten Füßen im Guinnessbuch, doch seine Füße sind in den vergangenen vier Jahren noch einmal knapp ein Zentimeter länger geworden.

Nach zwei Stunden Presserummel verschwindet Jeison Rodriguez in einen Nebenraum. Er muss sich hinlegen, das alles war sehr anstrengend für ihn. „Er kann nicht lange stehen. Im Alltag stößt er sich auch ständig den Kopf oder die Füße. Er hat oft blaue Flecken und die Zehnägel sind kaputt“, erzählt seine Cousine Judith Duyar. Georg Wessels ergänzt: „Das ist nicht lustig, so große Füße zu haben. Da steckt ein Schicksal dahinter.“

Venezolaner kann sich Medikamente nicht leisten

Jeison Rodriguez leidet an der Krankheit Akromegalie. Ein Tumor im Kopf lässt ihn immer weiter wachsen. Seit einem Jahr bekomme er in Venzuela keine wachstumshemmenden Medikamente mehr, weil er sie sich nicht leisten könne, erzählt seine Cousine. Das ist auch der Grund für den ganzen Presserummel. Georg Wessels hofft, dass durch die Aufmerksamkeit einige Spenden für den Venezolaner zusammenkommen.

Nach einer halben Stunde Pause ist Jeison Rodriguez wieder fit. Er setzt sich auf den Beifahrersitz des Smarts von Georg Wessels – mit angezogenen Beinen und Kopf passt er tatsächlich hinein. Auf dem Plan stehen Besuche beim Optiker und der Fußpflege.

Medienrummel für einen Riesen

In den Smart passt Jeison Rodriguez mit eingezogenen Beinen und Kopf hinein. © Victoria Thünte