Lavastrom in Guatemala reißt 33 Menschen in den Tod

,

Guatemala-Stadt

, 04.06.2018, 22:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim Ausbruch des Feuervulkans in Guatemala sind mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 46 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt, wie der Katastrophenschutz mitteilte. Viele Dorfbewohner hatten wohl keine Chance, als sich der Strom aus Asche, Lava und Gas die Hänge des Berges hinabwälzte. Rund 3200 Menschen mussten das Gebiet um den Vulkan verlassen. Laut Regierung waren 1,7 Millionen Menschen von dem Ausbruch des 3700 Meter hohen Volcán de Fuego betroffen.

Schlagworte: