Gasblase in Hamm angebohrt: Wohnungen mussten geräumt werden

,

Hamm

, 06.06.2018, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Hammer Stadtteil Pelkum haben Arbeiter bei Bohrungen am Mittwochnachmittag eine Naturgasblase in 80 Metern Tiefe getroffen. Das Bohrloch sollte zugeschüttet werden. Akute Explosionsgefahr bestand laut Feuerwehr und Polizei nicht. Dennoch wurden die Bewohner mehrerer Straßenzüge sicherheitshalber aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Eine Notunterkunft wurde eingerichtet, wie die Feuerwehr mitteilte.

Schlagworte: