Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weg von den Abstiegsrängen

CASTROP Sie können doch noch gewinnen: Die Zelluloid-Artisten der DJK Roland Rauxel (9.) haben am sechsten Spieltag der Landesliga den VfL Winz-Baak mit 9:4 besiegt und die Abstiegsränge verlassen. Und die Rauxeler ließen von Beginn keine Zweifel aufkommen, wer daheim in der Turnhalle der Europaschule an der Bahnhofstraße das Sagen haben sollte.

von Von Arne Niehörster

, 28.10.2007

Christoph Pauly, topgesetzter Roland-Spieler, fand ein passendes Sprichwort nach dem wichtigen Sieg: "Wie sagt man so schön; 'Hinfallen ist keine Schande, wenn man anschließend wieder aufsteht.'"

Taktik ging auf

Die taktische Aufstellung der Europastädter, die Christian Chroscinski nur im Doppel aufboten und Torben Krumme auf das Einzel konzentrieren ließen, ging wunderbar auf. Zum ersten Mal gestalteten die Roländer den Auftakt mit 3:0. Die Gäste aus Hattingen (11.) ergaben sich ihrem Schicksal, und die Heimischen führten zwischenzeitlich sogar mit 7:0.

Ohne Satzverlust

Am meisten Lob im Roland-Lager erntete Christian Bojak: Er entschied im oberen Paarkreuz beide Partien für sich - zudem ohne einen Satzverlust. Auch Marc Heydemann (2:0) und Torben Krumme (1:0) überzeugten auf der ganzen Linie.

Und jetzt wollen die Roländer Cracks den Schwung des deutlichen Heimerfolges mitnehmen, zum kommenden Gastspiel beim TuS Querenburg. Gegen den Tabellenfünften wolle man ebenfalls punkten, kündigte Christoph Pauly an, und den Kontakt zum sicheren Mittelfeld herstellen: "Schließlich haben wir mit dem Sieg gegen Winz-Baak die Abstiegsränge verlassen."

Für die Europastädter war der Erfolg gegen den VfL Winz-Baak bereits der dritte Sieg im sechsten Saisonspiel.

Lesen Sie jetzt