Weg von den Klassikern: Tipps für einen Spielabend mit neuen Abenteuern

mlzFreizeittipps NRW

Mensch ärger dich nicht, Monopoly, Trivial Pursuit: Alles oft gespielt. Wir stellen drei Gesellschaftsspiele vor, die noch nicht so bekannt sind und auch mit wenigen Personen gut spielbar sind.

Dortmund

, 05.06.2020, 15:14 Uhr / Lesedauer: 4 min

Wer in Corona-Zeiten lieber noch zuhause bleibt, braucht Beschäftigung. Das ist der Moment, Gesellschaftsspiele aus dem Schrank zu holen. Das Problem ist jedoch meist, dass man viele Spiele schon oft gespielt und gar keine richtige Lust darauf hat.

Daher stellen wir nun drei Games vor, die bisher eher nicht so bekannt sind und sich auch mit wenigen Spielern gut spielen lassen.

Bora Bora

Spielidee/Spielziel:

Bora Bora ist ein komplexes Strategiespiel, bei dem es das Ziel ist, möglichst viele Siegunkte zu sammeln. Dies kann ein Spieler dadurch erreichen, indem er die fünf Inseln besiedelt oder durch das Setzen eines Priesters oder durch das Sammeln von Schmuckplättchen – oder, oder, oder: Genau das ist schon der Beleg dafür, dass das Spiel sehr komplex und vielseitig ist. Insgesamt werden sechs Spielrunden mit je drei Phasen gespielt, um viele Siegpunkte zu sammeln.

Bei Bora Bora gibt es neben dem großen Spielfeld für alle (links) auch für jeden einzelnen Spieler einen zusätzlichen Plan mit seinen Aufgaben und bisherigen Fortschritten.

Bei Bora Bora gibt es neben dem großen Spielfeld für alle (links) auch für jeden einzelnen Spieler einen zusätzlichen Plan mit seinen Aufgaben und bisherigen Fortschritten. © Maximilian Konrad

Für wie viele Spieler und für welches Alter ist es geeignet?

Bei Bora Bora können zwei bis vier Spieler mitwirken. Je mehr Akteure dazukommen, desto mehr Aktionen sind am Anfang eines Zuges möglich. Auf der Verpackung steht, dass das Spiel ab zwölf Jahren geeignet ist. Dadurch dass das Bora Bora jedoch sehr komplex ist, halte ich eher ein höheres Einstiegsalter (16+) für sinnvoll. Ein Spiel dauert in der Regel etwa 90 bis 120 Minuten.

Was ist das Faszinierende an dem Spiel?

Jedes Mal, wenn meine Freundin und ich das Spiel gespielt haben, versuchte ich, eine andere Strategie zu wählen und meinen Schwerpunkt beim Sammeln von Statuspunkten anders zu setzen. Jedes Mal scheiterte dies jedoch und meine Freundin gewann. Die Tatsache, dass es im Spiel so viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt, zu Punkten zu gelangen und dass man bei seinen eigenen Aktionen auch noch die Überlegungen des Gegners einbeziehen sollte, macht das Spiel unglaublich variantenreich.

Bora Bora besteht aus vielen kleinen Kärtchen, Figuren, Plättchen und so weiter - ein Beleg für die Komplexität des Spiels.

Bora Bora besteht aus vielen kleinen Kärtchen, Figuren, Plättchen und so weiter - ein Beleg für die Komplexität des Spiels. © Maximilian Konrad

Wo kann man das Spiel erwerben?

Bora Bora kann man bei Amazon, aber auch bei Spiele4us.de kaufen. Im Original kostet das Spiel zwischen 68 und 70 Euro. Gebraucht lässt es sich für um die 50 Euro bei Ebay erwerben. Das investierte Geld lohnt sich aber, weil der Entwickler sehr viele kleine Figuren, Kärtchen und andere Teile angefertigt und für das Spiel vorgesehen hat.

Jetzt lesen

Hanabi

Spielidee/Spielziel:

Bei Hanabi handelt es sich um ein strategisches Kartenspiel. Ziel ist es, die Karten aufsteigend von eins bis fünf in ihrer jeweiligen Farbe abzulegen. Hier ist gute Kommunikation der Mitspieler gefragt – ein kooperatives Spiel und damit nichts für kompetitive Menschen, die nur auf den Gewinn aus sind. Das Spannende: Nur die Mitakteure kennen die Karten, die man auf der Hand hält, da man diese andersherum dreht und man selbst nur die Rückseite sieht. Dementsprechend bekommt man selbst nur anhand von Aussagen des Mitspielers einen Überblick über seine eigenen Karten. Allerdings gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Informationen, die gegeben werden dürfen.

Für wie viele Spieler und für welches Alter ist es geeignet?

Das Spiel lässt sich super zu zweit spielen. Aber auch mit bis zu fünf Personen kann man die Spielidee gut umsetzen. Bei Hanabi sind viel Geschick und gutes Einprägen der Karten gefragt. Daher ist es für Kinder erst ab einem gewissen Alter geeignet – unter Umständen ab zehn oder zwölf Jahren. In der Spielanleitung steht ab acht Jahren.

Fünf verschiedene Farben und zwei Arten von Chips gibt es bei Hanabi.

Fünf verschiedene Farben und zwei Arten von Chips gibt es bei Hanabi. © Maximilian Konrad

Was ist das Faszinierende an dem Spiel?

Meine Freundin und ich haben das Spiel immer zu zweit gespielt. Wie stark dabei die nonverbale Kommunikation jenseits der offiziellen Hinweise zum Einsatz kommt, muss natürlich jedes Spielerteam selbst aushandeln. Eigentlich sollte sie natürlich unterbunden werden. Aber genau das zeichnet das Spiel aus: Man muss so geschickte Hinweise auf die Karten geben, die der oder die Mitspieler halten, um möglichst viele Karten ablegen zu können. Dabei muss man sich jedoch selbst disziplinieren, um nicht zu schummeln.

Wo kann man das Spiel erwerben?

Hanabi lässt sich auf diversen Portalen kaufen. Beispielsweise direkt beim Hersteller Abacusspiele aber auch bei Amazon. Meist kostet es zwischen sechs und acht Euro.

Jetzt lesen

Xe Queo

Spielidee/Spielziel:

Xe Queo – ist venezianisch und heißt soviel wie „Das ist er“. Worum geht´s? Zwei Spieler ziehen sieben bunte Steine über das Spielfeld und haben das Ziel, möglichst unauffällig den eigenen, geheim ausgewählten Spielstein ins Ziel zu bringen, bevor es der andere Spieler schafft. Wer hier zu offensichtlich vorgeht bekommt ein „Xe Queo!“ zu hören und ist entlarvt. Wer es jedoch schafft, seinen Spielstein auf die Position des Ringes zu bringen, bekommt einen Punkt. Wer vier Punkte erreicht, gewinnt ein Spiel.

Bei Xe Queo legt jeder Spieler vor jeder Runde mit einem Plättchen die Farbe seines Spielsteins fest - natürlich nur für sich und dass es die anderen nicht sehen.

Bei Xe Queo legt jeder Spieler vor jeder Runde mit einem Plättchen die Farbe seines Spielsteins fest - natürlich nur für sich und dass es die anderen nicht sehen. © Maximilian Konrad

Für wie viele Spieler und für welches Alter ist es geeignet?

Das Spiel ist ein Klassiker für zwei Leute. Allerdings lässt sich auch in Teams spielen. Aber zu viele Spieler sollten es nicht werden. Vom Spielkonzept her ist Xe Queo recht einfach gehalten. Daher können auch schon Kinder ab zehn oder zwölf Jahren hierbei ihren Spaß haben.

Was ist das Faszinierende an dem Spiel?

Meine Freundin und ich haben das Spiel erst vor kurzem für uns entdeckt und es hat gleich sehr viel Spaß gemacht. Tatsächlich haben wir in den ersten Runden gar nicht daran gedacht, „Xe Queo“ zu rufen und den anderen zu entlarven. Eher standen die Spielzüge des selbst ausgewählten Steins im Vordergrund. Und das erwies sich manchmal als der falsche Fokus.

Das Tolle ist, dass ein Spiel innerhalb der maximal sieben Partien, schnell herumgeht und man kann gleich im nächsten Anlauf eine andere Strategie wählen. So lässt sich ständig etwas Neues ausprobieren und das Spiel ist damit sehr abwechslungsreich.

Sie sind das Ziel: Wer in einer Runde vier goldene Ringe erspielt hat, gewinnt eine Partie.

Sie sind das Ziel: Wer in einer Runde vier goldene Ringe erspielt hat, gewinnt eine Partie. © Maximilian Konrad

Wo kann man das Spiel erwerben?

Wer im Internet nach Xe Queo sucht, wird schnell fündig. Diverse Portale bieten das Spiel an. Meist kostet es zwischen 10 und 14 Euro.

Jetzt lesen

Freizeittipps in NRW: Hier geht‘s zu allen Folgen unserer Serie

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt