Weitere Coronafälle unter Schülern – dank Schulschließung geringe Folgen

Virusinfektion

Aus einer Schule in Unna werden erneut Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Einschränkung des Schulbetriebs hat hier den gewünschten Effekt: Es müssen keine Mitschüler in Quarantäne.

Unna

, 21.04.2021, 16:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Coronainfektionen, die mit einem PCR-Labortest (Symbolbild) nachgewiesen werden, fließen in die Statistik des Gesundheitsamts ein. In Unna gelten derzeit offiziell 230 Menschen als infiziert.

Coronainfektionen, die mit einem PCR-Labortest (Symbolbild) nachgewiesen werden, fließen in die Statistik des Gesundheitsamts ein. In Unna gelten derzeit offiziell 230 Menschen als infiziert. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Es wird nun viel getestet in Schulen. Dass dabei mitunter positive Ergebnisse, also Infektionen, entdeckt werden, überrascht nicht und ist auch so gewollt. Aktuelle Infektionsmeldungen aus einem schulischen Umfeld haben mit der schulischen Teststrategie nichts zu tun, dafür bestätigen sie den Plan, den Schulbetrieb einzuschränken.

Jetzt lesen

Drei positiv getestete Gesamtschüler

An der Peter-Weiss-Gesamtschule gibt es drei positiv getestete Schüler. Das teilte die Stadt Unna als Schulträgerin am Mittwoch (21. April) mit. Zwei der Betroffenen stammen aus der Jahrgangsstufe 11 und eine Person aus der Jahrgangsstufe 10. Die drei Schüler seien nach den Osterferien noch nicht wieder in der Schule gewesen. Somit gebe es auch keine weiteren Kontakte oder Quarantäne-Anordnungen.

18 neue Fälle in Unna

Die Zahl der durch Tests nachgewiesenen, aktiven Coronafälle steigt in Unna wie in fast allen anderen Kommunen des Kreises weiter. An diesem Mittwoch wurden insgesamt 230 für Unna gemeldet, 18 mehr als am Vortag. Sechs Menschen sind jetzt offiziell wieder gesund. Die Gesamtzahl der Infizierten in der Stadt Unna seit Pandemiebeginn liegt bei 1789.

Lesen Sie jetzt