Werbung für einzigartige Monet-Retrospektive: Museum taucht Schwebebahn in Seerosen-Motiv

WUPPERTAL Seit 110 Jahren gilt sie als Wunderwerk der Technik, seit gestern schwebt sie als Meisterstück des Impressionismus durch ihre Heimatstadt. Um für die anstehende Claude Monet-Ausstellung zu werben, hat das Wuppertaler Von der Heydt-Museum einen Wagon der traditionsreichen Schwebebahn in eines der weltberühmten Seerosen-Motive des Malers getaucht.

von Von Tim Bauszus

, 26.03.2009, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Werbung für einzigartige Monet-Retrospektive: Museum taucht Schwebebahn in Seerosen-Motiv

Seit Donnerstag, 26. März, rauscht die Monet-Schwebebahn durch Wuppertal, um für die erste Retrospektive des Impressionisten in Deutschland zu werben. Diese stellt das Von der Heydt-Museum ab 11. Oktober 2009 aus.

Großflächig und bunt rauscht der Wagon seit gestern durch die Stadt, meistens knapp acht Meter über der Wupper. "Die Bahn ist einzigartig. Unsere Monet-Retrospektive auch. Sie ist die erste in Deutschland", sagt Gerhard Finckh.33 Leihgeber schicken 88 Exponate

Obwohl die Ausstellung erst am 11. Oktober öffnet, hat der Museumsdirektor bereits über 300 Anfragen für Gruppenführungen erhalten. Finckh kalkuliert gut 100.000 Besucher ein. Schließlich gewinnt die Monet-Schau rasant an Profil: Inzwischen tragen 33 Leihgeber mit 88 Exponaten zur Retrospektive bei."Da könnten wir auch nach der Mona Lisa fragen" Sie wird sowohl frühe Zeichnungen, als auch die ganz großen Meisterwerke enthalten. Monets wohl berühmtestes Bild "Impression - Sonnenaufgang", das der Impressionismus-Bewegung ihren Namen gab, wird allerdings im Pariser Musée Marmottan-Monet verbleiben. "Das Museum schickt uns 40 Gemälde, aber dieses ist unausleihbar. Da könnten wir auch nach der Mona Lisa fragen", so Finckh. Rund 100 Werke werden im Bergischen Land erwartet, die Kosten trägt allein die Wuppertaler Werner-Jackstädt-Stiftung.

Zu den Attraktionen zählen das große "Frühstück" (1868) aus dem Frankfurter Städel, das Bild "Schnee in Argenteuil" (1875) aus Genf und eben die spektakuläre "Brücke über den Seerosenteich" (1899) aus dem Metropolitan Museum, New York. Blumen, Blüten und Grünpflanzen spiegeln sich im stillen Teichwasser. Dank der offensiven Werbestrategie nun auch in der rauschenden Wupper.

"Monet": Von der Heydt-Museum, Turmhof 8, 42103 Wuppertal, 11.10-28.2. Tickets unter Tel. (0202) 5 63 26 26.